Porsche Macan GTS im Test

Porsche Macan GTS: Test, Motor, Preis

Grün ist am Macan GTS nur die Farbe

Im neuen Porsche Macan GTS steckt ein grelles Fahrgerät für Kenner. Politisch korrekt? Nö. Gut? Jaaa! Das zeigt auch unser Test des Power-SUVs.
Klar darf man ein SUV mit fast 400 PS "politisch" sehen. Zumal es ein Porsche ist. Mit Sportfahrwerk, Super Plus (!) im Tank, fast zwei Tonnen Gewicht und überhaupt: Die "Platz da"-Attitüde glotzt ihm aus jedem Winkel seines riesigen Kühlschlunds. Das klingt nicht gerade nach mehrheitsfähiger Mitte, nach sozialem Ansatz oder gar nach nachhaltiger Mobilität. Man kann einen Typen wie den Macan GTS aber auch emotional betrachten. Und zum Schluss kommen: wow, was ein Spaß! So machen wir das einfach mal.

Auch der Macan GTS ist ein typischer Porsche

Porsche Macan GTS (2020): Test - Facelift - SUV - Motor - Infos

So fährt der frische Macan GTS

Weil der beeindruckend wieselflinke GTS es verdient hat. Er ist eh 77.880 Euro teuer (Ersparnis bei carwow.de bis zu 5146 Euro), das fegt ihn von der durchschnittlichen Einfamilienhauseinfahrt herunter. Außerdem betragen allein die jährlichen Fixkosten rund 3500 Euro, in Worten: dreieinhalbtausend. Kurz: Der GTS wird in Deutschland eher in Einzelfällen ein Kreuz auf dem Wunschauto-Wahlzettel bekommen und entsprechend selten durch die grüne Au kurven. Dennoch wollen wir Ihnen genau davon erzählen. Denn herumkurven kann der Macan GTS besonders gut. Wir verraten es gleich mit frecher Prognose: Kein anderes SUV macht das so vollkommen wie dieser in grelles Mambagrün metallic getünchte Slalomexperte. Er ist als Porsche naturgemäß besonders trittsicher, verbindet sich mit 265 Millimeter breiten Vorderreifen extrem klebrig mit dem Asphalt, verkeilt die noch breiteren Hinterräder (295er) unerbittlich mit der Straße.

Gebrauchtwagen mit Garantie

38.943 €

Porsche Macan 3.0 S Diesel " Burmester Suround", Diesel

103.480 km
190 kW (258 PS)
12/2016
Zum Inserat
Diesel, 6.1 l/100km (komb.) CO2 159 g/km*
39.250 €

Porsche Macan S Diesel, Diesel

148.500 km
190 kW (258 PS)
07/2015
Zum Inserat
Diesel, 6.3 l/100km (komb.) CO2 167 g/km*
39.680 €

Porsche Macan S Diesel, Diesel

133.700 km
190 kW (258 PS)
01/2015
Zum Inserat
Diesel, 6.1 l/100km (komb.) CO2 162 g/km*
39.800 €

Porsche Macan S Diesel El Panodach, Diesel

83.142 km
190 kW (258 PS)
04/2015
Zum Inserat
Diesel, 6.3 l/100km (komb.) CO2 164 g/km*
39.890 €

Porsche Macan S Diesel, Diesel

95.250 km
190 kW (258 PS)
03/2015
Zum Inserat
Diesel, 6.1 l/100km (komb.) CO2 162 g/km*
40.800 €

Porsche Macan S Diesel Start-Stop Privacyverglasung, Diesel

105.000 km
190 kW (258 PS)
10/2014
Zum Inserat
Diesel, 6.3 l/100km (komb.) CO2 164 g/km*
40.900 €

Porsche Macan S Diesel 3-Zonen, Diesel

71.500 km
190 kW (258 PS)
12/2014
Zum Inserat
Diesel, 6.3 l/100km (komb.) CO2 164 g/km*
Porsche Macan 3.0 S Diesel " Burmester Suround", Diesel +
Porsche Macan S Diesel, Diesel +
Porsche Macan S Diesel, Diesel +
Porsche Macan S Diesel El Panodach, Diesel +
Porsche Macan S Diesel, Diesel +
Porsche Macan S Diesel Start-Stop Privacyverglasung, Diesel +
Porsche Macan S Diesel 3-Zonen, Diesel +

Mit dem vollen Tempo-Programm wird es teuer

Preisaufschlag: Viele fahrdynamische Feinheiten lässt sich Porsche extra bezahlen – das geht gut ins Geld.

Das gibt ein herrlich feines und zielgenaues Lenkgefühl, allerfeinste Kursverliebtheit und brachiale Traktion. Zu Sprintvermögen (das grüne Biest rennt in 4,3 Sekunden auf Tempo 100) und Geschwindigkeit (er schafft 261 km/h Spitze) passt die wirkungsvolle wie standfeste Bremsanlage. 33 Meter Anhalteweg aus 100 km/h erreichen manche "echten" Sportler nicht. Aber Achtung: Das ganze Tempo-Programm gibt es in dieser Vollendung nicht ab Werk. Über 12.000 Euro stecken in der Vorbereitung für diese Fitness. Da wären: rund 8000 Euro für die per Keramikverbundwerkstoff veredelten Bremsen, je knapp 1500 Euro für ein variables Luftfahrwerk und die elektronische Kraftverteilung zwischen den Hinterrädern (Torque Vectoring), dazu knapp 800 für eine je nach Tempo den Kraftbedarf justierende Servolenkung oder die auf Grip arrangierte Mischbereifung.
Teuer? Nee, perfekt! Denn irgendwie ist der Macan GTS so gut wie nie ans quietschend fahrerische Limit zu bringen. Der GTS nimmt Biegungen, als wären es leichte Kursänderungen, bleibt fahrstabil und gibt sich außerordentlich berechenbar. Obendrein muss man ganz klar bekennen: So bereitet SUV richtig Laune.

Sein Gewicht kaschiert der Macan äußerst wirksam

Markenkern getroffen: Der Macan GTS lässt keinerlei Zweifel an seiner Porsche-DNA aufkommen.

Im Prinzip lümmelst du da leicht oberhalb vom Straßengeschehen herum, und wenn es zur Sache geht, dirigierst du einen (gefühlt) 500 Kilo leichteren Sportler mit (gefühlt) 50 PS stärkerer Maschine eine (gefühlt) 5 Meter breite Landstraße entlang. So fein, so unbeirrbar und so kontrolliert ergibt sich der immerhin über 1,90 Meter breite Macan den Fahrerwünschen. Seine verbissene Spurtreue erkauft sich das Auto dabei nicht über unnötig kantige Härte der Federung oder nervöses Zucken aus dem Fahrwerk. Erstaunlich komfortabel geht es durch den Alltag. Trotz rundum verbindlicher Federung ist der Macan kein kuschelweicher Fernreise-Experte. Zu spröde rollen die 21-Zoll-Räder über Sieldeckel, zu laut ist das Fahrgeräusch. Ab Tempo 140 macht vorrangig das Rauschen der fetten Reifen die Musik. Der Motor klingt übrigens ungeahnt ehrlich. Nie gequält, mit der richtigen Portion hörbarer Mechanik am Start, auf Wunsch – besser gesagt nach Dreh am Modusschalter – frech, rotzig, potent. 380 PS aus einem 2,9-Liter per Biturbo aufgeladenen V6 halt.
Bei diesem sahnigen Sechszylinder steht zudem ein mächtiges Drehmoment-Massiv auf der Karte, gleichzeitig spricht der Turbobenziner angenehm zügig an, erträgt sogar Drehorgien bis über 7000 Touren mit vibrationsarmer Haltung. Auf unserer Verbrauchsprüfung trank der starke GTS allerdings auch fast zwölf Liter auf 100 km. Es gibt Trost. Aus der Abteilung Wohlfühlen. Perfekt parallele Ziernähte im Leder treffen auf stramme E-Sitze, dazu gibt's Alcantara quadratmeterweise, Multimedia satt und Assistenz reichlich. Man kann den GTS also auch "im Stand" mögen. Grüner geht's nicht.
Das Fazit: Ein trinkfestes Power-SUV – kann man drüber streiten. Fest steht aber: Porsche bietet den spaßigsten Typen der Zunft an. Schnell, stark und sicher ist er quasi im Vorbeirennen. Schade: Das gesamte Paket "Tempo" kostet reichlich zusätzliches Geld. AUTO BILD-Testnote: 2

Porsche Macan GTS im Test

Porsche Macan GTSPorsche Macan GTSPorsche Macan GTS


*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Stichworte:

SUV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.