Spektakuläre Neuerung bei der Rallye Dakar 2019: Auf der fünften Etappe gestern sind die Piloten paarweise auf die Bahn geschickt worden. Die beiden Führenden in der Gesamtwertung fuhren also gleichzeitig los – Nasser Al-Attiyah (Toyota) und Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Mini). Und Al-Attiyah besiegte „Mister Dakar“ im direkten Duell klar und deutlich. Peterhansel blieb eine Viertelstunde lang in einer Düne stecken.
Kommt Alonso zur Dakar? Hier klicken?
Loeb
Sébastien Loeb ist der Gewinner der fünften Etappe
Al-Attiyah, der den Wüsten-Klassiker auch schon zwei Mal gewinnen konnte (2011 und 2015), beeindruckt 2019 auf voller Linie. Neu ist nämlich auch, dass der Führende immer zuerst auf die Strecke muss (bis auf den Paarausflug auf Etappe fünf) und damit die Spuren im Gelände legt. Ein Vorteil für den Rest, ein Nachteil für den Führenden. Trotzdem kann sich Al-Attiyah vorn behaupten.
Der Katari hat nun 24 Minuten Vorsprung auf Peterhansel. Weitere zehn Minuten dahinter liegt Nani Roma (Mini). Der beste Deutsche ist derzeit Timo Gottschalk, der für Yazeed Al-Rajhi (Mini) als Beifahrer fungiert und derzeit auf Rang zehn liegt.
Wie es um die Deutschen bei der Rallye Dakar steht, können Sie in diesem Video sehen.

 

Von

Michael Zeitler