Der Mister Rallye Dakar ist zurück: Stéphane Peterhansel, 13 Mal schon Sieger der Rallye Dakar (sieben Mal mit Autos), hat auf der heutigen vierten Etappe der Wüsten-Rallye in Saudi-Arabien seinen ersten Etappensieg geholt. In der Gesamtwertung ist der Mini-Pilot immer noch vorn dabei, hat gerade Mal elf Minuten Rückstand auf den Führenden.
Der heißt derzeit Carlos Sainz (Mini), Sieger der Rallye Dakar 2010 und 2018. Das deutsche X-Raid-Mini-Team ist derzeit schneller als erwartet. Den Cross-Country-Weltcup hatte ja Toyota-Pilot Nasser Al-Attiyah dominiert. Der auch die letzte Dakar im Vorjahr für sich entscheiden konnte.
Sainz
Carlos Sainz führt derzeit bei der Rallye Dakar
Al-Attiyah liegt in der Gesamtwertung auf Rang zwei. In den ersten 15 gewerteten Stunden war er gerade mal drei Minuten langsamer als Sainz. Und das beste Terrain für den Katari kommt erst noch: Nächste Woche geht es in die großen Sanddünen.
Fernando Alonso hat bisher Höhen und Tiefen erlebt. Gestern beeindruckte der zweimalige Formel-1-Weltmeister mit Platz fünf! In der Gesamtwertung liegt er allerdings schon 2 Stunden, 59 Minuten und 27 Sekunden zurück. Der Gesamtsieg – das war vorher schon klar – ist für den Spanier also kaum zu erreichen. „Auch Etappensiege sind aus eigener Kraft nicht machbar“, erklärt Alonso. Er ist mit seinem Rallye-Dakar-Debüt bisher allerdings äußerst zufrieden.
Zehn der 83 gestarteten Autos sind bereits ausgefallen.
Gesamtwertung nach vier von zwölf Etappen
1. Carlos Sainz (Mini) 15:12,12 Stunden
2. Nasser Al-Attiyah (Toyota) +0:03,03
3. Stéphane Peterhansel (Mini) +0:11,42
4. Yazeed Al-Rajhi (Toyota) +0:23,10
5. Orlando Terranova (Mini) +0:23,13
6. Matthieu Serradori (Century) +0:26,55
7. Giniel de Villiers (Toyota) +0:34,40
8. Bernhard Ten Brinke (Toyota) +0:44,40
9. Martin Prokop (Ford) +1:09,41
10. Yasir Seaidan (Mini) +1:30,25

Bildergalerie

Rallye Dakar
Rallye Dakar
Rallye Dakar
Kamera
Rallye Dakar: Unfälle

Von

Michael Zeitler