Diese Regenhosen-Typen gibt es

Regenhosen fürs Rad

Hose wie Jacke

Eine gute, wasserdichte Radhose ist bei Regen Pflicht. Tatsächlich muss sie genauso viel können wie eine Regenjacke. Wir sagen, worauf es bei einer Regenhose ankommt und welche es gibt!
Die beste Regenjacke nützt Ihnen nichts, wenn Sie mit klitschnassen Beinen an Ihr Ziel kommen. Eine Regenhose muss die gleichen Ansprüche in Sachen Atmungsaktivität erfüllen wie Jacken, Handschuhe und Überschuhe. Das Modell, das am weitesten verbreitete ist, ist die klassische Überziehhose mit langen Beinen. Sie ist weit ge­schnitten, um über einer Jeans oder Stoffhose ge­tragen zu werden. Damit man sie bei einsetzendem Regen schnell angezogen bekommt, haben die Bünd­chen an den Füßen einen Reißverschluss oder einen Gummizug. Für den Sommer, wenn ein bisschen Wasser an den Beinen nichts ausmacht, gibt es auch kurze Regenhosen, zum Beispiel von der Firma Skinfit. Bike Bild hat alle Infos zum Thema Regenhosen.
Lesen Sie auch: Acht Regenjacken im Test

Unter der Regenhose eine Strumpfhose tragen

Eine Alternative sind Bike Chaps, unter anderem von Vaude erhältlich, weit geschnittene Überzieh­hosen, die das Wasser vor allem von oben abhalten. Der Vorteil bei dieser kurzen Version ist, dass sie praktisch maximale Atmungsaktivität bietet. Denn trotz der besten Funktionsmembran wird es mit den meisten Regenhosen über einer Jeans an den Beinen ziemlich schnell warm. Klar, die Beine sind beim Radfahren am aktivsten, und die Muskeln produzieren dementsprechend viel Wärme. Wenn sich Dauerregen ankündigt, raten wir darum dazu, die Regenhose direkt am Körper oder mit einer dünnen Strumpfhose oder Tight zu tragen und am Ziel gegen eine Stoffhose zu tauschen. 
Fahrrad- und Zubehör-Tests gibt es auf bike-bild.de 

Darauf kommt es bei Regenhosen an

● Der Hosenbund sollte gut passen. Damit dir Hose nicht verrutscht, gibt es oft Silikoneinsätze an der Innenseite.
● Weder zu weit noch zu eng: Im Kniebereich muss die Hose optimal sitzen, andernfalls behindert sie die Bewegung.
● Damit man sie schnell über die Schuhe ziehen kann, sind Reißverschlüsse an den Waden sinnvoll.
● Funktionsmembrane wie das Material von Gore-Tex garantieren Atmungsaktivität.
● Bei den Reflektoren gilt das gleiche wie bei Regenjacken: je mehr, desto besser. Insbesondere weil die meisten Regenhosen schwarz sind.
In der Bildergalerie sehen Sie verschiedene Typen von Regenhosen.

Diese Regenhosen-Typen gibt es

Regenhose

Autor: Lennart Klocke

Stichworte:

Fahrrad

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.