Reisemobil-Urlaub ist längst keine reine Sommerangelegenheit mehr. Rund 65 Prozent der Camper haben bereits Wintercamping ausprobiert oder zumindest Interesse daran, hat der Branchenverband BVCD herausgefunden.
Umso attraktiver werden Ganzjahresreifen für Freizeitfahrzeuge. Sie erkennt man an dem Schneeflocken-Symbol (3PMSF-Label) und der speziellen CP-Kennung, was für "Camping Pneu" steht. Solche Allwetter-Modelle werden bevorzugt auf Reisemobilen bis 3,5 Tonnen genutzt. Fahrzeuge darüber werden üblicherweise weiterhin zwischen traditionellen Sommer- und Winterreifen wechseln.
Michelin CrossClimate Camping
Für den Reifentest nutzten wir unter anderem einen Chausson auf Ford Transit.

Neu auf dem Markt ist seit März der CrossClimate Camping von Michelin. Ein speziell für Reisemobile entwickelter Allwetter-Pneu, der zudem für die typischen langen Standzeiten von Reisemobilen optimiert wurde. Verstärkte Seitenwände und eine spezielle Karkasse sollen den Reifendauerhaft in Form halten und verhindern, dass sich das Mobil "platt steht". (10 Tipps für den Camping-Urlaub)

Ausgedehnten Testfahrt durch die Auvergne

Aber die wichtigste Frage lautet natürlich: Wie gut fährt sich der neue Ganzjahreskandidat? AUTO BILD REISEMOBIL probiert es aus. Auf dem hauseigenen Michelin-Testgelände in Ladoux im Zentrum Frankreichs und auf einer ausgedehnten Testfahrt durch die Auvergne.
Michelin CrossClimate Camping
Gutes Ansprechverhalten, kurze Bremswege und sicheres Handling sind Schlüsseldisziplinen.

Als Fahrzeuge dienen zwei Reisemobile auf Fiat-Ducato- und Ford-Transit-Basis, die mit dem neuen Reifen ausgerüstet sind. Was sofort auffällt: Er verfügt über eine besondere Lauffläche. Diese hat ein v-förmiges Profil mit großen Blöcken und betont breiten Rillen. So sehen die Gummis fast aus wie grobstollige All-Terrain-Reifen (AT). Glücklicherweise fehlt in diesem Fall das hohe Abrollgeräusch, für das die AT-Kollegen bekannt sind.

Guter Job in allen Situationen

Ziel des ungewöhnlichen Michelin-Profils: Es soll gute Fahreigenschaften auf Schnee und ein hohes Traktionsniveau bei Nässe bieten, aber auch ein sicheres Vorankommen auf Matsch, Gras und Schotter sicherstellen. Kann das funktionieren? Wir verlassen die Straße, biegen auf Feldwege ab, fahren auf Schotterpisten und sogar auf feuchte Wiesen. Tatsächlich macht der neue Pneu in allen Situationen einen guten Job – und sorgt stets für ein gut kontrollierbares Fahrgefühl.
Michelin CrossClimate Camping
Der spezielle Profilaufbau ermöglicht leichteres Anfahren und mehr Spurtreue auf matschigem Untergrund.

Das Modell wird es in acht Reifengrößen geben, was laut Michelin 99 Prozent des Marktes abdeckt. Seit März sind die ersten vier Dimensionen erhältlich, im Sommer folgt die zweite Hälfte.
Vorerst wird es den neuen Michelin CrossClimate CP nicht auf Neufahrzeugen, sondern nur im Reifenhandel zum Nachrüsten geben. Günstig ist der Spaß nicht: Im Format 225/75 R 16 118/116 R startet der Reifen im Netz bei rund 225 Euro. Pro Stück!
Michelin CrossClimate Camping
Für maximal zehn Jahre Nutzung ist der Reifen laut Michelin konstruiert.

Reifentipps für Reisemobilisten

ZUGELASSEN
Die zulässigen Reifengrößen sind in der Zulassungsbescheinigung in den Feldern 15.1 und 15.2 zu finden. Weitere Größen könnenin den CoC-Papieren des Reisemobils stehen.
REIFENALTER
Das Herstellungsdatum ist vierstellig vermerkt. Die beiden ersten Ziffern zeigen die Kalenderwoche an, die letzten beiden Ziffern das Herstellungsjahr.
TRAGLAST
Ein Lastindex gibt die Tragkraft eines Reifens an. Jedem Wert wird eine maximaleBelastbarkeit in Kilogramm des Reifens bei einem Reifendruck von 2,5 Bar zugeordnet.
ENERGIELABEL
Das Kennzeichnungssystem gibt Hinweise auf den Rollwiderstand, die Nässehaftung und die Geräuschentwicklung.
REIFENMONTAGE
Reifen mit Laufrichtungsbindung erkennt man am aufgedruckten Laufrichtungspfeil und Hinweisen wie "Rotation".