Die Marketingwelt hat ihre eigene Sprache. Twizy-Kunden heißen: Early Adopter. Immerhin 2708 sogenannte "frühzeitige Anwender" fanden sich seit April 2012 bis Mai 2013 allein bei uns für das Elektro-Wägelchen mit der weißen Umweltweste. Sicher stehen einige Modelle als Vorführwagen im Renault-Showroom, doch nicht wenige Exemplare schnorcheln auch im Carport vor dem Reihenhaus Pro-, Neu- und Elektronen an der Steckdose (hoffentlich nur aus regenerativer Energie). Können diese zahlenden Kunden irren? Zunächst eine Klärung zum Franzosen-Tandem: Denn dieses Autochen ist gar keins. Und will es auch gar nicht sein. Twizy rollt als Quad, ist also ein Vierrad- Fahrzeug, das in der 5-PS-Version mit Führerschein AM (ab 16 Jahre) bewegt werden darf. Mit 18 PS ist die Auto- Lizenz B nötig. Der Trick von Renault spart Crashtest und aufwendige Zulassungsverfahren. 

Vorstellung: Renault Twizy Cargo

Renault Twizy Urban
Unser Kandidat ist aus dem Jahr 2012, tritt mit einer Laufleistung von 3000 km an und kostet 6290 Euro.
Und Easy-Twizy ist ein Existenzialist: ohne Abgase, ohne Türen, ohne Seitenscheiben, ohne ABS, ohne ESP, ohne Heizung, also quasi ohne alles. Doch die Sparsamkeit hat auch Vorteile: Weil der elektrische Stuhl nämlich auch ohne Anlasser, Lichtmaschine, Auspuff oder Zahnriemen auskommt, kann das alles schon mal nicht kaputtgehen. Und vom Fiskus befreit ist er auch noch. Keine teuren Verschleißteile, keine Steuern, das macht den Renault interessant.Eine Macke zieht sich allerdings wie ein rotes Kabel durch den Stromlaufplan: die Handbremse. Meist ein Bedienfehler: Die Parkbremse lässt sich nur lösen, wenn die Zündung eingeschaltet und das Pedal getreten wird. Wer stromlos am Hebel reißt, riskiert Schäden an der Mechanik. Übermäßigen Bremsenverschleiß verhindert die Rekuperation. Zum Glück, denn die hinteren Bremsscheiben sind teuer. Die Hinterreifen unterliegen wegen des flotten Spurtvermögens erhöhter Abnutzung. Und: Bei Kälte wird oft ein klemmendes Strompedal bemängelt.Auf welche Mängel man beim Kauf eines Renault Twizy achten sollte, zeigen wir oben in der Bildergalerie. Außerdem werfen wir einen Blick auf weitere gebrauchte Vertreter der Elektro-Zunft. Den kompletten Artikel mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Fazit

von

AUTO BILD
Ein gebrauchter Twizy ist die billige Art, elektrisch zu fahren. Aber: Batteriemiete kommt immer dazu. Und nur in der City macht dieser Stromer richtig Spaß. Urteil: 3,5 von fünf Sternen.