Bugatti "La Voiture Noire" (2019)

Bugatti "La Voiture Noire" (2019)

Ronaldo: Rätsel um den Käufer des Bugatti La Voiture Noire

Ronaldo doch nicht der Bugatti-Käufer

Wer ist nun der Käufer des Bugatti La Voiture Noire? Ein Interview mit dem Bugatti-Chef wirft neue Fragen auf: Er dementierte das Gerücht, Ronaldo habe den Super-Bugatti gekauft.
Rätselraten um den Käufer des Bugatti La Voiture Noire: Cristiano Ronaldo ist es jedenfalls nicht. In einem Interview mit dem Magazin "Motor1" dementierte Bugatti-Chef Stephan Winkelmann das Gerücht, Ronaldo habe sich den Super-Bugatti gesichert. Auf die Frage, wer denn nun den La Voiture Noire gekauft habe, antwortete Winkelmann: "Ich kann Ihnen sagen, dass es nicht Cristiano Ronaldo war." Den Namen des tatsächlichen Käufers wollte Winkelmann nicht preisgeben. Anfang Mai 2019 hatten mehrere Medien noch übereinstimmend berichtet, der Juve-Spieler sei der künftige Besitzer des mit 16,7 Millionen Euro teuersten Autos der Welt.  

Ronaldo ist es nicht – Käufer-Frage wieder offen

Das Vorbild des La Voiture Noire: der Bugatti 57 SC Atlantic.

Der historisch teure Bugatti ist technisch ein Fahrzeug der Superlative, 1500 PS stark und bis zu 420 km/h schnell! Außerdem ist La Voiture Noire ein Einzelstück, angelehnt an den legendären Bugatti Type 57 SC Atlantic. Wie sein mehr als 80 Jahre altes Vorbild ist das Hypercar komplett schwarz – mit Ausnahme der Räder. Die Karosserie des La Voiture Noire ist eine Mischung aus Sichtcarbon und Kohlefaserstruktur. Zunächst wurde vermutet, Volkswagen-Patriarch Ferdinand Piëch sei der designierte Käufer des teuersten Bugatti. Dann galt Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo als künftiger Besitzer des voraussichtlich 2021 erscheinenden Supersportlers. Nach dem klaren Dementi des Bugatti-Chefs ist die Frage nach dem Käufer wieder völlig offen.

Bugatti "La Voiture Noire" (2019)

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.