Deutschlandweit müssen rund 40 Subera Tribeca in die Werkstatt. Bei Fahrzeugen aus den Modelljahren 2008 und 2009 könne wegen eines Einbaufehlers ein wichtiger Sensor für die Fahrdynamikregelung nicht in der richtigen Position angebracht worden sein. "Dies kann zu Fehlinterpretationen der Steuersoftware und damit zu ungewolltem Einsatz der Regelung führen", erklärte Subaru-Sprecherin Jutta Bernhard gegenüber autobild.de. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angeschrieben.
Der kostenlose Werkstattaufenthalt dauert rund 30 Minuten. Dort wird – wenn nötig – eine Korrektur der Einbauposition vorgenommen. Details über betroffene Fahrzeugstückzahlen in anderen Märkten sind der Subaru Deutschland GmbH nicht bekannt.