Der Bieter-Countdown ist beendet, die Zukunft von Saab aber weiter völlig unklar. Immerhin: Die nicht vom Konkurs betroffene Firma Saab Parts AB mietet das alte Saab-Presswerk am Stammsitz Trollhättan und wird dort zunächst bis Ende Juni 2012 Karosserieteile wie Motorhauben, Türen und Kotflügel neu produzieren. Außerdem hat das Unternehmen einen großen Vorrat bereits fertiger Komponenten aufgekauft. Etwa 30 Beschäftigte der schwedischen Traditionsmarke haben so zumindest vorrübergehend wieder Arbeit.