Fans müssen jetzt stark sein: Ford wird von der vierten Focus-Generation offenbar keine RS-Variante bringen. Das sollen die Kölner gegenüber dem französischen Magazin caradisiac.com bestätigt haben. Grund für die Entscheidung seien strenger werdende Emissionsauflagen. Ab 2021 dürfen die Neuwagen eines Herstellers durchschnittlich nur noch 95 g/km CO2 ausstoßen.

Bis zu 400 PS wären denkbar gewesen

Ford killt den Focus RS!
Mit dem Ende des RS ist der ST jetzt der neue Top-Focus. Dank 280 PS ist auch er nicht untermotorisiert.
Ein Focus RS der vierten Generation hätte vermutlich auf einen 400 PS starken Hybridantrieb gesetzt. Auch mit der Elektrifizierung wären die entsprechenden CO2-Limits aber wohl nicht mehr einzuhalten gewesen. Die hohen Entwicklungskosten für ein RS-Modell dürften die Entscheidung ebenfalls beeinflusst haben. Ford Europa fährt zurzeit einen strengen Sparplan, im Zuge dessen der Top-Focus zu teuer gewesen wäre. Nach drei RS-Generationen bleibt Fans beim vierten Focus immerhin noch der ST. Mit bis zu 280 Turbo-PS ist auch er eine echte Spaßgranate. Für das echte RS-Feeling muss man sich in Zukunft aber auf dem Gebrauchtwagenmarkt umsehen!