Neue Ford (2019, 2020 und 2021)

Neue Ford (2019, 2020 und 2021)

Ford Focus RS MK4 (2022/23): Marktstart, Motor, News, Allrad, Hybrid

Focus RS muss ein Hybrid werden

Die Mildhybrid-Variante ist vom Tisch – der neue Focus RS muss als Vollhybrid kommen. Trotzdem sind 400 PS drin. AUTO BILD hat neue Infos!
Der neue Ford Focus RS kommt offenbar deutlich später als erwartet – dann aber als Hybrid! Das hat ein Ford-Mitarbeiter gegenüber dem Magazin "Autocar" verraten. Der Grund sollen neue Grenzwerte für die Flotten-Emissionen sein. Bislang wurde anscheinend mit dem 2,3-Liter-Ecoboost in einer Mildhybrid-Variante geplant. Der kann dem Vernehmen nach aber das gesteckte Ziel (gute Performance, wenig CO2) nicht erfüllen.

400 PS Systemleistung möglich

Die Lösung soll nun also ein Vollhybrid sein. Wahrscheinlich optimiert Ford dazu den 2,5-Liter-Vierzylinder aus dem Kuga. Der könnte mehr als 300 PS leisten, die an die Vorderachse abgegeben werden. Ein zusätzlicher Elektromotor an der Hinterachse könnte weitere 100 PS liefern und dem Focus RS zu einer Systemleistung von ca. 400 PS verhelfen. Kleiner Wermutstropfen: Als Hybrid würde der Focus RS grundsätzlich mit Automatik kommen. Das neue Motorenkonzept hat allerdings auch zur Folge, dass der Sport-Focus viel später als erwartet kommt. Bislang galt der Marktstart 2020 schon fast als gesetzt – jetzt scheint es realistischer, dass das Auto erst 2022 oder 2023 zu den Händlern rollt. Focus-RS-Fans kennen das schon. Immerhin ließ bereits der Vorgänger sieben Jahre auf sich warten.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.