SSC Tuatara Rekordfahrt

SSC Tuatara (2020): Topspeed, Rekord, 500 km/h

Der 1774 PS starke SSC Tuatara hat den Bugatti-Rekord pulverisiert

Der SSC Tuatara ist das schnellste Serienauto der Welt. Das US-Hypercar schaffte auf einer öffentlichen Straße unglaubliche 532,93 km/h Topspeed!
Jetzt ist es offiziell: Der SSC Tuatara ist das schnellste Serienauto der Welt! Auf einem Streckenabschnitt in der Wüste von Nevada hat der amerikanische Hypersportwagen mit einer gemittelten Höchstgeschwindigkeit von 508,73 km/h einen neuen Rekord aufgestellt. Der absolute Topspeed lag sogar bei unglaublichen 532,93 km/h (331,15 mph)!
Beste Produkte für den Rädertausch

Kunzer WK 1075 FSH

Testsieger

Preis*: 184,90 Euro

Michelin 92416

Preis-Leistungssieger

Preis*: 80,79 Euro

Hazet 5122-3 CT

Testsieger

Preis*: 137,90 Euro

Goodyear 75522

Preis-Leistungssieger

Preis*: 47,59 Euro

Makita DTW 285

Testsieger

Preis*: 164,74 Euro

*Preise: Stand 29.09.2020
So schnell kann es gehen: Vor einigen Tagen berichteten wir über das Gerücht des US-Nachrichtensenders KPVM-TV, der erfahren haben wollte, dass der SSC Tuatara einen neuen Geschwindigkeitsrekord augestellt haben soll. Jetzt ist es sicher: Der 1774 PS starke Tuatara ist schneller als Koenigsegg Agera RS und Bugatti Chiron Super Sport 300+. Wie viel schneller das Hypercar von SSC North America tatsächlich war, überrascht sogar die Experten!

Schneller als ein Bugatti Chiron Super Sport 300+

Der 5,9-Liter-V8-Biturbo leistet 1369 PS mit normalem Benzin – und 1774 PS mit E85.

©SSC North America, LLC.

Auf dem gleichen Streckenabschnitt in der Wüste von Nevada, auf dem der 1360 PS starke Koenigsegg Agera RS 2017 eine gemittelte Höchstgeschwindigkeit von 447,23 km/h (277,9 mph) und 457,54 km/h (284,3 mph) absoluten Topspeed erreicht hatte, ist der Tuatara mit seinem 5,9-Liter-V8-Biturbo und bis zu 1774 PS jetzt noch mal rund 60 km/h schneller gefahren. Am Steuer saß der britische Rennfahrer Oliver Webb, der schon bei seinem ersten Lauf 484,53 km/h (301,07 mph) erreichte. Damit war der Tuatara noch minimal langsamer als der Bugatti Chiron Super Sport 300+, der 2019 als erstes Serienauto die 300-mph-Marke knackte. Genau genommen fuhr der 4,17 Millionen Euro teure Bugatti 490,484 km/h (304,773 mph), was allerdings nicht für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde reichte, da der Chiron Super Sport 300+ nur einen Run auf einer abgesperrten Teststrecke absolvierte und für einen offiziellen Rekord zwei Läufe in unterschiedliche Richtungen gemacht werden müssen, deren Mittelwert dann die Höchstgeschwindigkeit ergibt. 

SSC hatte den Titel bereits 2007 zum ersten Mal

Ungläubige Blicke: SSC North America hat es geschafft und sich dem Titel "Schnellstes Serienauto der Welt" gesichert.

©SSC North America, LLC.

Doch SSC North America, die 2007 mit dem SSC Ultimate Aero den Bugatti Veyron mit einem Topspeed von 412,22 km/h (256,14 mph) entthront hatten, wollten noch mehr. Im zweiten Run schaffte Rekordfahrer Oliver Webb das Unglaubliche: Er beschleunigte den Tuatara auf 532,93 km/h (331,15 mph). Somit liegt der neue Rekord für das schnellste Serienauto der Welt bei einem Mittelwert von 508,73 km/h (316,11 mph). Beeindruckend auch, dass der Tuatara laut Webb noch nicht am Limit gewesen sei und er nur aufgrund des starken Seitenwinds vom Gas gegangen sei. 13 Jahre nach dem Rekord des Ultimate Aero holt sich SSC North America also die Topspeed-Krone zurück – und dieses Mal wird es für Koenigsegg, Bugatti und Co richtig schwer, zurückzuschlagen!

Autor:

Fotos: SSC North America, LLC.

Stichworte:

V8 Hypercar Vmax

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.