Suzuki Vitara S im Dauertest

Suzuki Vitara S: 100.000-Kilometer-Dauertest

Nicht ganz so glänzend

Ein Liegenbleiber vermasselt dem Suzuki Vitara S die Tour. Nach 100.000 Kilometern reicht es für ihn nur zu einer mittelmäßigen 3–.
Als der Suzuki Vitara S in auffällig rot-schwarzem Zweifarblack am 13. Mai 2016 in die Redaktionsgarage rollt, sind die Erwartungen hoch. Gerade erst hat ein SX-4 S-Cross den 100.000-Kilometer-Marathon mit der Traumnote 1– beendet. Nun sind alle gespannt, wie der Dauertest mit dem technisch verwandten SUV ausgeht. Schnell wickelt der Exil-Japaner aus dem ungarischen Esztergom die Fahrer um den Finger. Bei seinem 1,4-Liter-Turbobenziner scheint der Name "Booster Jet" Programm zu sein: Fliegen kann der Hubraumzwerg zwar nicht, aber "subjektiv fühlt er sich stärker an als 140 PS", notiert Testfahrer Stefan Mallach ins Fahrtenbuch. Tatsächlich: Der angenehm weich laufende, kleine Direkteinspritzer hängt spontan am Gas und liefert über das gesamte Drehzahlband gleichmäßigen, strammen Durchzug. Zwischenspurts schüttelt er aus dem Ärmel, und aus dem Stand auf 100 km/h spurtet er sogar 1,4 Sekunden schneller, als Suzuki im Prospekt verspricht. "Ein echter Stelzen-GTI!", jubelt Leserredakteur Stephan Puls. Bald zeigt sich, dass der auch bei Weitem nicht so zügellos säuft wie andere Winzlinge – und das trotz Automatik! Die auf der Normrunde gemessenen 6,7 Liter/100 km lassen sich auf Dauer zwar nicht halten. 8,6 Liter als Schnitt über die Testdistanz sind aber ordentlich – erst recht, wenn man bedenkt, dass der Vitara S die meiste Zeit auf der linken Autobahnspur verbrachte.

Gebrauchtwagensuche: Suzuki Vitara

Der Vitara wühlt sich mühelos durch tiefen Schlamm

Den Geländeritt übersteht der Vitara unversehrt. Kritik gibt's für die tief heruntergezogene Frontschürze, die an Böschungen oder Löchern schnell aufsetzt.

Das Metier des 4,18 Meter kurzen Kompakt-SUV ist aber nicht nur die Langstrecke. Auch abseits fester Straßen schlägt sich der Suzuki wacker. Ein jagender Kollege, der ihn auf die Pirsch mitnimmt, ist überrascht: "Im 'Lock'-Modus wühlt sich der Allrad mühelos sogar durch tiefen Schlamm." Kritik gibt es jedoch für die tief heruntergezogene Frontschürze, die an Böschungen oder Löchern schnell aufsetzt, und die verwundbare Befestigung der Anhängerkupplungs-Steckdose. Den Geländeritt übersteht der Vitara unversehrt, nicht jedoch den Hamburger Stadtverkehr: Weil sein Hintermann zu spät bremst, bringt Serviceredakteur Bernd Volkens den Suzuki mit einem Riss in der Heckschürze zurück. Kommt vor. Nicht vor kommen sollte dagegen der Defekt eines hinteren Radlagers, für das bereits nach nur vier Monaten ein Aus tausch fällig wird. Die Reparatur bei 19786 Kilometern geht auf Garantie. Suzuki gibt drei Jahre oder 100.000 Kilometer – da sind die Mitbewerber aus Korea großzügiger.

Technische Daten
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Hubraum 1373 cm3
Leistung 103 kW (140 PS) bei 5500/min
max. Drehmoment 220 Nm bei 1500/min
Antrieb Allradantrieb/Sechsstufenautomatik
Leergewicht 1241 kg
Zuladung 489 kg
Kofferraum 375-1120 l
Spitze 200 km/h
Verbrauch 5,5 l S (EU-Mix)
Abgas CO2 128 g/km

Messwerte
Bei Testbeginn Bei Testende
Beschleunigung Beschleunigung
0–50 km/h 3,1 s 0–50 km/h 3,1 s
0–100 km/h 8,8 s 0–100 km/h 8,7 s
0–130 km/h 14,5s 0–130 km/h 14,3 s
Zwischenspurt Zwischenspurt
60–100 km/h 4,6 s 60–100 km/h 4,8 s
80–120 km/h 6,0 s 80–120 km/h 6,3 s
Bremsweg Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,2 m aus 100 km/h kalt 37,6 m
aus 100 km/h warm 36,2 m aus 100 km/h warm 37,4 m
Innengeräusch Innengeräusch
bei 50 km/h 60 dB(A) bei 50 km/h 60 dB(A)
bei 100 km/h 66 dB(A) bei 100 km/h 69 dB(A)
bei 130 km/h 70 dB(A) bei 130 km/h 72 dB(A)
Testverbrauch – CO2 6,7 l S – 159 g/km Testverbrauch – CO2 6,7 l S – 59 g/km
Überblick: Alles zum Suzuki Vitara

Der Berührungsbildschirm wirkt wie aus dem Baumarkt

Nett: Uhr mit japanischen Schriftzeichen. Nervig: bun­ter, kleinteiliger Monitor.

Inzwischen ist ein Viertel der Test-Distanz abgespult. Die ersten Langzeiterfahrungen liegen vor. Zu den Dauer-Ärgernissen gehören der nervöse Auffahrwarner, der im Stadtverkehr und auf der Autobahn oft viel zu früh Alarm schlägt, der Automatikhebel, der in der Kulisse manchmal über die gewählte Fahrstufe hinausschießt, und die Audio/Navi-Einheit in der Mittelkonsole. Deren Berührungsbildschirm wirkt wie eine Nachrüstlösung aus dem Baumarkt, ist bei schrägem Lichteinfall kaum abzulesen und nervt mit wildem Menü-Durcheinander. Infotainment-Spezialist Stephan Puls hat aber einen Abhilfe-Tipp: iPhone-Besitzer, die per Kabel andocken, "erreichen mit CarPlay einen höheren Nutzwert und umgehen auch die eher komplizierte Bluetooth-Anbindung". Bei 44.026 Kilometern werden im Zuge der turnusmäßigen Wartung die vorderen Bremsscheiben und -beläge erneuert – ziemlich früh. Kostenpunkt: 312,46 Euro. Der Dauertestwagen ist inzwischen schon zum dritten Mal beim Boxenstopp, obwohl laut Wartungsmappe eigentlich nur alle 20.000 Kilometer einer vorgesehen ist. Für den Vitara S gelten aber 15.000er Intervalle, erfahren wir vor Ort: "Suzuki ändert das ständig." Hm.

Kosten
Betriebskosten/Garantien (Fixkosten pro Jahr)
Haftpflicht 15 (100 %, R 11)* 747 Euro
Vollkasko 24 (500 € SB, R 7)* 1476 Euro
Teilkasko 23 (150 € SB, R 9)* 147 Euro
Kfz-Steuer (Euro 6) 92 Euro
* aktuelle Typklassen: HPF 14/VK 19/TK 21
Kraftstoffkosten für 100.460 km
8602,71 Liter Super (= 8,6 l/100 km) 11355,58 Euro
Motoröl-Nachfüllbedarf 2,1 Liter 40,86 Euro
Inspektionskosten (inklusive Ölwechsel)
15.000 km 223,01 Euro
30.000 km 273,11 Euro
45.000 km 278,59 Euro
60.000 km 233,36 Euro
75.000 km 257,44 Euro
90.000 km 465,73 Euro
Reifenkosten (inklusive Montage)
1 Satz Sommerreifen 215/55 R 17 V Continental EcoContact 5 474 Euro
1 Satz Winterreifen 215/55 R 17 H Continental WinterContact TS850P 646 Euro
Preise/Wertverlust
Testwagenpreis 05/16 (inkl. Extras) 29.157 Euro
Aktueller Neupreis (inkl. Extras)* 30.600 Euro
Schätzpreis 01/19 14.200 Euro
Wertverlust des Testwagens 14.957 Euro
* berechnet auf Basis neuer Vitara 1.4 Boosterjet Allgrip Automatik Comfort+
Gesamtkosten für zwei Jahre
auf 100.460 km 18.890,14 Euro
Kosten pro km 0,19 Euro
Kosten pro km mit Wertverlust 0,34 Euro

Ein Liegenbleiber beschert Minuspunkte

Weitere 15.000 Kilometer vergehen nicht, bis der Vitara S abermals einrücken muss: Redakteur Frank Rosin rollt bei 56.982 Kilometern auf dem Pannenstreifen der A 7 aus. Motorausfall! Grund ist, wie sich später zeigt, zwar "nur" ein abgerutschter Turboschlauch. Aber der Liegenbleiber bringt Minuspunkte; eine Top-Platzierung à la SX-4 ist für den Vitara S damit passé. Nach der Halbzeit zeigen sich die ersten Verschleißerscheinungen. Die Hutablagenaufnahme hat den Dienst quittiert; häufiges Rein und Raus überfordert offenbar die Haltbarkeit des Plastikteils. Auch im Hartkunststoff des Cockpits und an der chromglänzenden Frontschürze hinterlässt der Alltag Spuren: Innen stören Kratzer, draußen pellt der Lack ab. Redakteur Lars Busemann ist insgesamt wenig begeistert: "Die Karosserie wirkt dünnhäutig und ist schlecht gedämmt, die Verkleidungen sind klapprig, die billigen Filzteppiche dünn und schwer zu reinigen. Im Neuzustand sieht das alles gut aus, nach 100.000 Kilometern nicht mehr so." DEKRA-Experte Günther Schiele bestätigt bei der Zerlegung die Kritik: Der glänzende Eindruck der ersten Monate ist nach zweieinhalb Jahren intensiver Nutzung tatsächlich ein wenig verblasst.

Suzuki Vitara S im Dauertest

Suzuki Vitara SSuzuki Vitara SSuzuki Vitara S

Wertung: Suzuki Vitara S
Zuverlässigkeit
Liegenbleiber 1 x 15 15
Motor-/Getriebeschaden 0 x 15 0
Defekte Antriebs-/Funktionsteile 1 x 5 5
Zusätzlicher kurzer Werkstattbesuch 1 x 3 3
Zusätzlicher mehrtägiger Werkstattaufenthalt 0 x 5 0
Defekte und Sonderarbeiten (Radio/Navi/Flüssigkeiten etc.) 0 x 2 0
Defekte Kleinteile (Lampen etc.) 0 x 1 0
Langzeitqualität (aus Demontage)
Karosserie (Konservierung, Lack, Teppiche, Verkleidungen) 0–5 2
Motor (Leistung, Dichtigkeit, Ablagerungen, Laufspuren) 0–5 0
Getriebe (Dichtigkeit, Abrieb, Zustand, Kupplung) 0–5 0
Abgasanlage (Zustand, Kat, Aufhängung, Abschirmbleche) 0–5 0
Fahrwerk (Achsen, Federung, Lenkung, Befestigung) 0–5 0
Elektrik (Kabel, Stecker, Steuergeräte, Sicherungen) 0–5 0
Alltagswertung/Fahren
Ergibt sich aus den Eintragungen im Fahrtenbuch 0–10 4
Gesamtpunkte 29
Note: 3-
0 Punkte 1+; 1–4 Punkte 1; 5–8 Punkte 1-; 9–12 Punkte 2+; 13–16 Punkte 2; 17–20 Punkte 2-; 21–24 Punkte 3+; 25–28 Punkte 3; 29–32 Punkte 3-; 33–36 Punkte 4+; 37–40 Punkte 4; 41–44 Punkte 4-; 45–48 Punkte 5+; 49–52 Punkte 5; 53–56 Punkte 5-; ab 57 Punkte 6

Manfred Klangwald

Fazit

Hinter der schicken Fassade steckt ein Suzuki in der hauseigenen Tradition der 80er und 90er: quirlig und sympathisch, aber dünnhäutig und teilweise von eher rustikaler Machart. Aufgrund eines Liegenbleibers ist für den Vitara S nicht mehr drin als eine 3–. An der Langzeitqualität, einer zutiefst japanischen Tugend, muss Suzuki offenbar noch arbeiten. Note: 3-

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.