Tim (12) und Henri (10) sind vom Soul sofort begeistert: "Coole Karre!" Der Mix zwischen Mini und Mercedes GLK wirkt pfiffiger als andere Kia – als Extra gibt es sogar ein Werks-Tattoo. Ist der Soul nun Szenegänger oder Senioren-Glück? Auf 4,10 Meter Länge, zwischen Polo und Golf, ragt der Koreaner 1,61 Meter hoch. Das ergibt beeindruckend viel Platz und prima Übersicht, ohne Geheimnisse, wo der Soul aufhört. Das zweifarbige Cockpit dürfte Jüngere ansprechen, Einheitsgrau ist auch zu haben. Man sitzt hoch, der Kofferraum erreicht mit 340 Litern Golf-Niveau. Allradantrieb und grobstollige Reifen sind erst mal nicht geplant.
Spaß machen die Motoren, ein Diesel und ein Benziner mit je 126 PS, sowie das sportlich ausgelegte Fahrwerk. Die Lenkung gibt zuwenig Rückmeldung, auch die Automatik ist kein Spaßbringer. Ab Februar 2009 kommt der Soul nach Deutschland, im Sommer folgt ein 1,4-Liter-Benziner. Dieser Kia hat Seele – er wird mit rund 15.000 Euro aber kein Preisknaller.

Fazit von Joachim Staat

Der neue Soul ist ein Grenzgänger: höher und geräumiger als Kleinwagen, kantiger und modischer als Vans wie der Meriva. Entscheidend: Wer wird den Kia kaufen? Für Junge ist er teuer, für Alte angenehm hoch. Der Soul könnte Trendsetter werden – oder floppen. Dazwischen gibt es nix.

Von

Joachim Staat