Toyota testet auf dem Nürburgring eine noch schärfere Version des GR Yaris. Dabei verzichten die Japaner auf jegliche Tarnung und drehen mit dem potenten Kleinstwagen im künftigen Blechkleid ihre Abstimmungsfahrten auf der Nordschleife. Die Schürze wird zum bisherigen GR Yaris modifiziert und erhält zur Seite hin aerodynamische Flics.
Toyota GR Yaris
Spezielle Felgen und Entlüftungen an den Radhäusern: Dieser GR Yaris hat nicht mehr viel mit dem Original gemein.
Luftauslässe an den vorderen Radkästen sollen die Luftführung verbessern. Die Felgen stechen besonders ins Auge. Sie scheinen spezifisch für die Tuningversion des Yaris entworfen zu sein und erinnern an Le Mans-Tourenwagen à la TS050 oder den GR010. Zum Heck hin wird der kleine Sportwagen richtig wild: Im Vergleich zum bisherigen Kleinwagensportler bekommt die sportlichere Version nämlich einen mächtigen Flügel spendiert.
Hinweis
Toyota GR Yaris bei sparneuwagen.de günstig im Leasing
Zur Technik ist noch nichts bekannt. Ob Toyotas Sportabteilung Gazoo Racing aus dem ohnehin schon sehr potenten Dreizylinder noch mehr Leistung kitzeln wird oder nicht, bleibt also abzuwarten. Zu Erinnerung: Bereits jetzt leistet der 1,6-Liter-Motor 261 PS, die an alle vier Räder geleitet werden.
Toyota GR Yaris
Das Heck bleibt bis auf den enormen Flügel unverändert.

Daran dürfte sich auch an der neuen GR Yaris Version nichts ändern. Zu einem Rallye-Homologationsmodell gehört der Vierradantrieb mittlerweile eben einfach dazu. Ob Toyota ein eigenes Sondermodell aus dem Testwagen macht oder nur Anbauteile testet, ist bislang nicht bekannt. Eine limitierte Version eines noch schärferen Yaris würden Fans der Marke aber mit Sicherheit mehr als wertschätzen.