Fahrbericht Toyota Hilux

Fahrbericht Toyota Hilux

Toyota Hilux (2020): Pick-up im Test

Der neue Toyota Hilux bleibt sich unter dem schickeren Blechkleid treu

Die achte Generation des Toyota Hilux kommt optisch aufgehübscht und mit neuem Diesel. AUTO BILD war mit dem 2,8-Liter unterwegs.
Der Toyota Hilux ist ein TV-Star. Jeremy Clarkson malträtierte den Pick-up einst in einer Top-Gear-Folge auf jede erdenkliche Weise. Unter anderem hämmerte eine Abrissbirne auf das Gefährt ein, die Crew der TV-Show knallte den Toyota frontal gegen einen Baum, zündete ihn an und platzierte ihn auf dem Dach eines Hauses, das dann gesprengt wurde, um ihm den Rest zu geben. Nur um festzustellen, dass der Motor des Hilux danach immer noch ansprang. Dagegen war die Fahrt zum Nordpol, die der Pick-up als erstes Auto bewältigte, fast schon ein Spaziergang.

Im Kern bleibt auch der neue Hilux ein Nutzfahrzeug

Dieselpower: Der neue Selbstzünder im Bug holt aus 2,8 Litern Hubraum 204 und 500 Nm Drehmoment.

©Toyota

Ob die achte Generation ähnliches überleben würde, ist unbekannt, optisch hat sich der bisher immer etwas hemdsärmelige Geländegänger auf jeden Fall ordentlich rausgeputzt. Jetzt könnte auch der hippe Lifestyler vielleicht mal einen Blick aufs schicke Blech riskieren. Darunter ist neben dem bekannten 2,4-Liter-Diesel jetzt auch ein Selbstzünder mit 2,8 Litern Hubraum im Angebot. Mit seinen 204 PS und 500 Nm bringt er den neuen Hilux in 10,7 Sekunden auf Tempo 100 und stoppt den Vortrieb erst bei 175 km/h. Den Verbrauch gibt Toyota mit 9,8 Litern auf 100 Kilometer an. Wir kamen bei unseren Testfahrten auf 10,7 l/100 km. Der 2335 Kilogramm schwere Hilux ist kein Dynamiker, aber man kann trotzdem flott unterwegs sein. Wer aber einen domestizierten Motor erwartet, sitzt eindeutig im falschen Auto. Dieser Diesel lässt die Insassen akustisch jederzeit an seiner Arbeit teilhaben; der Hilux bleibt halt eher Nutzfahrzeug.

Gebrauchtwagen mit Garantie

18.989 €

Toyota Hilux Double Cab Executive, Diesel

150.000 km
126 kW (171 PS)
08/2015
Zum Inserat
Diesel, 8.6 l/100km (komb.) CO2 227 g/km*
27.960 €

Toyota Hilux 2.4 D-4D SC Duty 150, Diesel

10 km
110 kW (150 PS)
10/2020
Zum Inserat
Diesel, 6.6 l/100km (komb.) CO2 175 g/km*
30.688 €

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel

10 km
110 kW (150 PS)
10/2020
Zum Inserat
Diesel, 6.8 l/100km (komb.) CO2 179 g/km*
30.721 €

Toyota Hilux 2.4 D-4D Double Cab Duty, Diesel

2.586 km
110 kW (150 PS)
10/2020
Zum Inserat
Diesel, 6.8 l/100km (komb.) CO2 179 g/km*
31.388 €

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel

10 km
110 kW (150 PS)
10/2020
Zum Inserat
Diesel, 6.8 l/100km (komb.) CO2 179 g/km*
31.388 €

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel

10 km
110 kW (150 PS)
10/2020
Zum Inserat
Diesel, 6.8 l/100km (komb.) CO2 179 g/km*
33.980 €

Toyota Hilux 2.4 Double Cab Comfort, Diesel

5.966 km
110 kW (150 PS)
11/2019
Zum Inserat
Diesel, 7.4 l/100km (komb.) CO2 195 g/km*
Toyota Hilux Double Cab Executive, Diesel +

44807 Bochum, TCB Automobile GmbH

Toyota Hilux 2.4 D-4D SC Duty 150, Diesel +

77694 Kehl, Autohaus Tabor GmbH - Kehl

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel +

77694 Kehl, Autohaus Tabor GmbH - Kehl

Toyota Hilux 2.4 D-4D Double Cab Duty, Diesel +

06526 Sangerhausen, DIT Göttingen GmbH

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel +

79111 Freiburg, Autohaus Tabor GmbH - Freiburg

Toyota Hilux 2.4 D-4D DC Comfort, Diesel +

77694 Kehl, Autohaus Tabor GmbH - Kehl

Toyota Hilux 2.4 Double Cab Comfort, Diesel +

50825 Köln, Köln Ehrenfeld

Jetzt lassen sich auch längere Strecken unter die Räder nehmen

Deutlich sanfter: Der Fahrkomfort des neuen Hilux hat im Vergleich zum Vorgänger stark gewonnen.

©Toyota

Allerdings ist der Fahrkomfort spürbar besser ist als beim Vorgänger. Das liegt zum einen am Fahrwerk mit einer weicheren Federabstimmung, zum anderen an neuen Lagerbuchsen. Mit "Eco", "Normal" und "Power" können drei Fahrmodi angewählt werden. Wer entspannt auf der Landstraße mitrollen will, ist mit "Eco" am besten unterwegs. Hier hilft auch die überarbeitete Sechsgangautomatik mit einer verbesserten Wandlerüberbrückung. Um den Spritdurst im Zaum zu halten, schickt der Allradantrieb die Kraft in den allermeisten Situationen nur an die Hinterachse. Wird es eng mit der Traktion, simuliert die Elektronik ein Sperrdifferential. Damit der Hilux auch im Gelände möglichst feinfühlig dirigiert werden kann, haben die Techniker die Leerlaufdrehzahl des Diesels auf 650 Touren abgesenkt und das Ansprechverhalten des Gaspedals verfeinert. Auch Lenkung und Stabilitätsprogramm passen sich diesen Umständen an.

Der Arbeitsplatz des Toyota ist auf der Höhe der Zeit

Viel Hartplastik: Das Interieur passt zum Charakter des Hilux, das Infotainment ist auf dem neuesten Stand.

©Toyota

Zur insgesamt eher rustikalen Attitüde dieses Fahrzeugs passt das Hartplastik-Cockpit, dass aber mit genarbten Oberflächen und Klavierlackapplikationen aufgehübscht ist. Das Infotainment mit dem acht Zoll großen Zentraldisplay ist funktional, die Einbindung von Smartphones über Apple CarPlay oder Android Auto problemlos. Die Sitze bieten etwas wenig Seitenhalt, und die Lenksäule ist zu kurz. In der Double-Cab-Version sitzen auch vier Erwachsene ganz bequem, und auf der Ladefläche 1,52 mal 1,64 Meter großen, abdeckbaren Ladefläche ist Platz für sperrige Transporte. 875 Kilogramm verpackt der Hilux, und er kann Anhängelast von maximal 3,5 Tonnen ziehen. Ab Mitte November 2020 ist der neue Hilux verfügbar, in der von uns gefahrenen Ausstattung "Invincible" kostet er ab 42.670 Euro.

Fahrbericht Toyota Hilux

Toyota HiluxToyota HiluxToyota Hilux


*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Autor: Wolfgang Gomoll

Fotos: Toyota

Stichworte:

SUV Allradantrieb Pick-up

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.