Toyota Supra zum Rolls-Royce-Preis

Toyota Supra zum Rolls-Royce-Preis

Toyota Supra MK4 (1998): kaufen, 2JZ, Twinturbo

Toyota Supra Mk4 zum Wahnsinns-Preis

Dieser Toyota Supra MK4 schießt den Vogel ab: Knapp eine halbe Million soll das Kult-Coupé kosten! Kann ein Supra das wirklich wert sein? Mit Kommentar!
Die Preise für gebrauchte Toyota Supra MK4 steigen seit Jahren. Seit Einführung der unter Fans kontrovers diskutierten fünften Generation ist der Hype um den Supra MK4 noch mal größer geworden: Linkslenker mit Handschaltung und 2JZ-Motor sind nicht mehr unter 40.000 Euro zu bekommen. Der Preis, den ein US-Händler für diesen Supra aufruft, ist aber jenseits von Gut und Böse: eine halbe Million Dollar!

Ein Toyota zum Preis eines Rolls-Royce Phantom

Ventildeckel und Frontspoilerlippe wurden vom Vorbesitzer in der Wagenfarbe "Quicksilver" lackiert.

Der Supra wird von "Iconic Coach" aus Kalifornien angeboten. Es handelt sich um eine Targa-Version inklusive Aerodynamikpaket mit großem Heckflügel und aktivem Frontspoiler. Unter der Motorhaube arbeitet der 2JZ-Twinturbo-Reihensechszylinder mit 330 PS, geschaltet wird von Hand. Dieser Supra ist eine "Quicksilver-Edition" – damit ist nicht die Surfer-Marke gemeint, sondern die spezielle Lackierung. Die Sonderserie gab es exklusiv in den USA und nur im Baujahr 1998. Laut Händler wurden vom Quicksilver-Supra mit Handschaltung nur 24 Exemplare produziert. Zudem hat das Coupé erst 37.257 Meilen (umgerechnet 59.959 km) auf dem Tacho. Frontspoilerlippe und Ventildeckel sind in Wagenfarbe lackiert, ansonsten befindet sich das Coupé laut Inserat im Originalzustand und komplett im Erstlack.

In Deutschland gab es den Supra MK4 nur als Targa. In anderen Ländern war auch ein Coupé erhältlich.

Das alles führt beim Händler zu einer ziemlich absurden Preisvorstellung: 499.999 Dollar verlangt Iconic Coach für das Toyota-Coupé, das sind umgerechnet gut 452.000 Euro! Einen Rolls-Royce Phantom gibt es in der Basis für knapp 3000 Euro weniger. Und ein im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt angebotener Supra MK4 mit 46.000 km und Handschaltung kostet 49.990 Euro. Auch damit ist der ehemalige Neupreis von umgerechnet gut 50.000 Euro schon erreicht. Kann ein gebrauchter Supra wirklich das Neunfache wert sein?

Toyota Supra zum Rolls-Royce-Preis

Kommentar von Moritz Doka

AUTO BILD-Volontär Moritz Doka: "Solche Angebote sind unverschämt!"

Als glühender Supra-MK4-Fan und 2JZ-Enthusiast verstehe ich den Hype vollkommen. Aber die Supra-Preise sind – übrigens genau wie die Skyline-Preise – in letzter Zeit komplett abgehoben. Angebote wie das von Iconic Coach sind schlicht unverschämt. Sie versuchen, das größtmögliche Kapital aus einem Hype zu schlagen und haben jeglichen Sinn für die Realität verloren. Das Schlimmste: Sie treiben auch die Preise für alle anderen Supras weiter nach oben, die völlig über Wert verkauft werden. Die Menschen, die sich für die Technik dieser Autos begeistern, können sie sich in aller Regel nicht mehr leisten. Und wer schon einen Supra MK4 besitzt, der wird ihn dank Preisen wie dem von Iconic Coach ohne Reue nicht mehr richtig ausfahren. Das ist schade, denn zum Herumstehen in einer Sammlergarage ist die Fahrmaschine Supra MK4 nicht gemacht. In Japan wird versucht, die Preisexplosion einzudämmen: Immer mehr Händler weigern sich, ihre japanischen Autoikonen ins Ausland zu verkaufen, um die Preise zumindest auf dem japanischen Heimatmarkt im Rahmen zu halten. Eine solche Preis-Deckelung wäre auch mit den ursprünglich in Europa verkauften Fahrzeugen sinnvoll!

Autor: Moritz Doka

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.