VW Arteon R Shooting Brake (2020/2021): Leistung, Motor, VR6, Preis

Arteon Shooting Brake mit R

Der VW Arteon bekommt 2020 nicht nur ein Facelift, sondern auch eine elegante Kombi-Variante – und später eine sportliche R-Version. Neue Infos!
Ende 2020 soll der VW Arteon ein Facelift bekommen. Mit der Modellpflege rücken auch das langersehnte "R"-Modell und die schon seit langem angekündigte Shooting-Brake-Variante des elegant gezeichneten Viertürers in Reichweite.

VR6 für den Top-Arteon eher unwahrscheinlich

Der Arteon R dürfte an seinen sportlichen Schürzen, dezenten Verbreiterungen und großen Rädern leicht zu identifizieren sein.

Ein Shooting Brake ergibt innerhalb der Arteon-Baureihe durchaus Sinn: Die geschwungene Dachlinie der Limousine würde gut zu einer sportlichen Kombiversion passen. AUTO BILD rechnet damit, dass der Shooting Brake Ende 2020 präsentiert wird. Beim Arteon R sieht die Sache anders aus. Vor einiger Zeit ist ein VR6-Motor für den Sport-Arteon ins Gespräch gekommen. Wenn er denn kommt, würde er die bisherige Topversion des Arteon (280 PS) deutlich in den Schatten stellen. Um die 400 PS wären für einen kompakt bauenden Sechszylinder mit Biturbo-Aufladung kein Problem – in dieser Leistungsklasse würde der Arteon R allerdings den Konzernbrüdern Audi RS 4 und RS 5 gefährlich nah kommen. AUTO BILD vermutet, dass sich der Arteon R deshalb wohl mit einem Vierzylinder begnügen muss. Den passenden Antrieb wird es bald geben: Vermutlich wird der gleiche Motor zum Einsatz kommen, der auch den nächsten Golf R antreibt. Der Zweiliter-TSI wird im stärksten Golf bis zu 333 PS leisten. Der Preis dürfte ebenfalls sportlich ausfallen: Der Arteon R Shooting Brake wird rund 60.000 Euro kosten und dürfte 2021 auf den normalen Shooting Brake folgen.

Stichworte:

Kombi Shooting Brake

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.