VW Golf 7 GTI: Video, Verfolgungsjagd, Polizei, Flucht

VW Golf 7 GTI: Video, Verfolgungsjagd, Polizei, Flucht

Ein GTI-Fahrer flüchtet mit bis zu 240 km/h vor der Polizei

Der Fahrer eines Golf 7 GTI wollte klüger sein als die Polizei: Bei einer Kontrolle  täuschte er vor, anzuhalten, gab dann aber Vollgas. Die folgende spektakuläre Verfolgungsjagd fand schließlich ein jähes Ende!
Ein spektakuläres Polizeivideo aus den Niederlanden macht im Netz die Runde. Darin zu sehen: ein dunkelgrauer VW Golf 7 GTI, der in einem Wahnsinnstempo über die Autobahn 4 Richtung Den Haag rast, gejagt von einem Streifenwagen der örtlichen Verkehrspolizei. Mittels der Dashcam-Aufzeichnungen des Polizeiautos lässt sich die Flucht genau nachverfolgen. Den Angaben nach war der deutsche Kompaktsportler wegen seiner auffälligen Fahrweise ins Visier der Beamten geraten, die daraufhin Fahrzeug und Insassen überprüfen wollten. Im Video sieht man gut, wie der GTI vorgibt, dem Polizeiwagen zu folgen. Um dann plötzlich die Abbiegespur zu verlassen und mit Vollgas die Flucht anzutreten. Dumm nur (für die Täter), dass die Abfahrt parallel zur A4 verläuft. So konnten die Polizisten neben dem Raser herfahren, verlieren den bis zu 240 km/h schnellen Wagen aber irgendwann. Doch nach kurzer, schneller Fahrt über Nebenstraßen taucht der Fluchtwagen plötzlich auf – ein anderes Polizeiauto schneidet dem GTI den Weg ab und bringt ihn zum Stehen. Nach wenigen Minuten findet die Verfolgungsjagd so ein jähes Ende.

Fahrer hatte keinen Führerschein, aber viel Geld im Auto

Schnelle Nummer: Links rast der GTI mit mehr als 200 km/h über die Autobahn, die Polizei folgt parallel.

©YouTube/Verkehrspolizei Den Haag

Anschließend ist zu sehen, wie vier bewaffnete und maskierte Beamte zwei Männer aus dem VW zerren und unsanft zu Boden werfen. Bei der Überprüfung des Fahrers kommt heraus, dass dieser nicht Mal im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Im Auto befand sich zudem eine große Summe Bargeld, das der Verdächtige im GTI zu verstecken versucht hatte. Fahrzeug wie Geld wurden daraufhin beschlagnahmt, die Männer in Gewahrsam genommen. Gegen den Fahrer wird unter anderem wegen grober Verkehrsgefährdung, Fahren ohne Erlaubnis und Geschwindigkeitsüberschreitung ermittelt. In den Niederlanden gilt grundsätzlich ein Tempolimit von maximal 130 km/h. Die Strafe für die Tempofahrt dürfte dementsprechend saftig ausfallen. Hier geht's zum Polizei-Video!
Beste Produkte für den Rädertausch

Kunzer WK 1075 FSH

Testsieger

Preis*: 184,90 Euro

Michelin 92416

Preis-Leistungssieger

Preis*: 80,79 Euro

Hazet 5122-3 CT

Testsieger

Preis*: 137,90 Euro

Goodyear 75522

Preis-Leistungssieger

Preis*: 47,59 Euro

Makita DTW 285

Testsieger

Preis*: 164,74 Euro

*Preise: Stand 29.09.2020

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.