Der VW T-Roc R ist optisch schon ab Werk ziemlich präsent. Mit großen Lufteinlässen, dicken Endrohren und bis zu 19 Zoll großen Felgen sieht er stämmig aus. Wie es noch auffälliger geht, zeigen die Veranstalter der XS Carnight. Für das Tuning-Event haben sie eigens einen T-Roc R veredelt!

Aggressiver Look dank Airride und 20-Zöllern

Getunter VW T-Roc R mit Luftfahrwerk
Der Zweiliter-Turbomotor mit 300 PS ist im T-Roc R stets an Allradantrieb und DKG gekoppelt.
Die auffälligste Umbaumaßnahme am T-Roc R ist das Luftfahrwerk. Es stammt vom kalifornischen Hersteller AccuAir und zieht das schnelle SUV tief Richtung Asphalt. Die zweiteiligen Rotiform-Felgen in 8,5 x 20 Zoll hören auf den Namen VDA. Die Räder sitzen satt in den Radhäusern, die Felgenhörner schließen bündig mit den Kotflügeln ab. Die Farbkombination aus poliertem Felgenbett und bronzenem Stern passt gut zur schieferfarbenen Folierung. Die wartet zusätzlich mit weißen Designakzenten auf, die an Kreidezeichnungen erinnern. Ansonsten entspricht der T-Roc R dem Serienzustand. Unter der Motorhaube steckt wie bei allen T-Roc R der Zweiliter-Vierzylinder mit 300 PS aus dem Golf 7 R. Die vierflutige Akrapovic-Auspuffanlage ist optional ab Werk erhältlich. Der getunte T-Roc R ist übrigens noch ein Vorserienfahrzeug: Die XS Carnight fand Anfang September 2019 statt, die Auslieferung des T-Roc R hat erst Ende November begonnen.