VW auf dem MWC

VW We auf dem MWC 2019

VW geht mit Ökosystem We in die Offensive

Carsharing, Rabatte, Parken – Volkswagens Ökosystem We für digitale Mobilitätsdienste und Apps soll 2019 durchstarten!
Bei Mercedes heißt es Me, bei VW We: Das Ökosystem von Volkswagen rund ums Thema digitale Mobilitätsdienste und Apps wird 2019 in die Offensive gehen. Dazu setzt man sich auf dem MWC etwas von der Marke VW ab, nur wenige Logos des Autoherstellers sind dort zu finden. We steht im Vordergrund. Und bei We geht es nicht nur um Autos, sondern um Mobilität und Services in der gesamten Bandbreite. Um We zu nutzen, muss man nicht zwangsläufig einen VW besitzen, auch mit Konkurrenzprodukten oder ohne eigenes Auto funktionieren viele der Services. AUTO BILD hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit Christoph Hohmann gesprochen. Der "Head of Customer Engagement & Communications" bei Volkswagen We verrät, wie es 2019 mit dem System weitergeht!

1. We Connect: Vernetzen von neuen und alten Modellen

Das Passat Facelift hat mit dem Modularen Infotainment Baukasten (MIB3) den ersten Schritt gemacht: Die Baureihe ist künftig permanent online. Die Angebote von We lassen sich im Passat nahtlos über das Infotainmentsystem nutzen. Alle künftigen neuen Modelle werden darauf aufbauen. Aber auch ältere Modelle behalten den Anschluss – dafür müssen sie nur vernetzt sein, entweder mit Car-Net im Infotainmentsystem oder über einem Dongle (Volkswagen Connect) bei Fahrzeugen mit OBD2-Schnittstelle ab 2008.

2. We Share: VW-Carsharing startet im Sommer in Berlin

Im Sommer 2019 startet WeShare mit 2000 Fahrzeugen, bestehend aus VW e-Golf und e-Up. Los geht's in Berlin, später sind mehr Standorte geplant. VW ist natürlich nicht der erste Carsharing-Anbieter, gerade haben sich BMW und Mercedes zusammengeschlossen und ihre Marken Car2go und DriveNow zu "Free Now" zusammengefasst. We greift mit VW allerdings auf eine der größten Fahrzeugflotten zurück und hat auch das nötige Budget, um in den Markt zu drängen.

3. We Experience und mehr: Das Ökosystem wird wachsen

Weitere Dienste von We werden umgesetzt und geplant. We Park, der Park-Service zur Parkplatzsuche und fürs bargeldlose Zahlen, ist bereits auf dem Markt. Zu We Deliver (ein Lieferdienst, bei dem Pakete direkt in den Kofferraum gelangen) gab es 2018 Pilotprojekte – und We sucht nach weiteren Partnern, die direkt ans Auto liefern wollen. Viel Potenzial steckt auch in We Experience. Damit könnte das Auto zum digitalen Schnäppchenjäger werden. Wenn beispielsweise das smarte Auto anhand diverser Daten erkennt, dass es dreckig ist, dann könnte in Zukunft in Nähe einer Wachstraße der Hinweis "Autowäsche für dich 20 Prozent billiger" im Display auftauchen. Diese intelligenten Angebote sind nicht nur interessant für den Autofahrer, sie bieten auch neue Geschäftsmodelle für We. Auch hier werden Partner gesucht, genau wie Datenanalysten.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.