Wir Autofahrer müssen umdenken: die alte Regel "Bei Schnee und Eis besser zu schmalen Reifen greifen" ist überholt und ab sofort außer Kraft gesetzt. Moderne Winterreifentechnologie macht's möglich. Auf nasser und trockener Piste sind die breiten Winterreifen den schmalbrüstigen Standardreifen aufgrund besserer Kurvendynamik und kürzerer Bremswege schon lange überlegen. Dank weiterentwickelter Gummimischung und ausgeklügelter Profilgeometrie mutieren Fahrzeuge mit breiten Puschen auf geschlossener Schneedecke jetzt aber zum Pistenbulli. Dabei profitieren sie von der bis zu 15 Prozent größeren und vor allem breiteren Aufstandsfläche des XXL-Reifens.
ANZEIGE
Reifen-Finder

Passende Markenreifen online kaufen & sparen!

Wie gut sich das anfühlt, erfahren wir bei unseren Tests auf einem speziellen Wintertestgelände im äußersten Norden Schwedens. Hier lädt unser M 135i die sechs Kandidaten im Format 235/35 R 19 zum Schneewalzer. Anbremsen, einlenken, Gas geben, gegenlenken – ein Gedicht, wie sich der stahlblaue Kurvensportler mit den Traktionskünstlern von Pirelli und Michelin sicher über die festgefahrene Schneedecke dirigieren lässt. Dank der selbst bei durchdrehenden Hinterrädern nicht abreißen wollenden Seitenführung verliert der heftigste Wintereinbruch so seine Schrecken.
AUTO BILD SPORTSCARS 10/2014
Die Ergebnisse des Tests haben wir für Sie in Kurzform in der Bildergalerie zusammengefasst. Den vollständigen Bericht mit allen Details aus 13 Testdisziplinen gibt es in der AUTO BILD SPORTSCARS 10/2014. Dazu im neuen Heft:
Der brandneue BMW M4 und der Camaro Z/28 liegen sich in den Haaren. Außerdem: Offener Schlagabtausch bei den frisierten Kompakten über 400 PS.

Bildergalerie

BMW M 135i, Winterreifen-Test
BMW M 135i, Winterreifen-Test, Bremsen auf Schnee
BMW M 135i, Winterreifen-Test, Handling auf Schnee
Kamera
Breite Winterreifen im Test