Yamaha zeigt auf der Tokyo Motor Show 2013 das kleine Elektroauto Motiv. Auf der Basis eines Metallkäfigs sind laut Yamaha mehrere Karosserievarianten denkbar, in Tokio steht der Prototyp als reiner Zweisitzer in Leichtbauweise mit Carbonkarosserie – und erinnert in seiner Form stark an den Smart fortwo.

Tokio und LA: Die Tops und Flops

Yamaha auf vier Rädern
Ein 25 kW starker E-Motor treibt die Hinterräder an. Denkbar wäre auch eine 1000-Kubik-Aggregat aus dem Motorrad-Regal oder ein Hybridantrieb.
Der Yamaha Motiv ist 2,69 Meter lang (Smart fortwo 2,70 Meter), 1,47 breit (Smart 1,56) und 1,48 Meter hoch (Smart 1,54), den Antrieb über die Hinterräder erledigt ein 25 kW starker E-Motor. Es wäre laut Yamaha aber auch ein 1000 Kubikzentimeter großer Motorradmotor oder eine Kombination aus Otto- und Elektromotor möglich. Der Motiv wiegt dank Leichtbau nur 730 Kilo. Das Cockpit wirkt extrem aufgeräumt, ein großes Multifunktionsdisplay hinter dem Vierspeichenlenkrad versorgt den Fahrer mit allen notwenigen Informationen. Ob der Motiv eine Chance auf Serienfertigung hat, lässt Yamaha offen.