Audi, BMW, VW: Neue SUVs und Vans

— 06.09.2013

SUV & Van: Jetzt wird's sexy!

SUVs boomen, Vans lahmen. Gegenmittel: Die beiden Fahrzeugklassen rücken enger zusammen. Vans tragen mehr Sex im Blech, SUVs werden weniger wild.

Vans sind out – die Nachfrage stagniert seit Jahren. Es gibt zwar Ausnahmen: Der VW T5 ist nach wie vor eine Bank, an deren Erfolg sich die neue Mercedes V-Klasse orientieren soll. Doch die goldene Mitte verblasst immer mehr. Der Kia Venga bekommt einen anders gearteten Nachfolger, der oft herbeigeschriebene Raum-Polo bleibt ein Papiertiger, Roomster, Espace und Meriva sollen in der nächsten Generation zu Crossovern mutieren – Freiheit und Abenteuer statt Kindergarten und Supermarkt, so die Devise.

Vorschau: So kommt der neue VW Passat Variant

Zwei optisch klar getrennte BMW: Der X1 ist rustikaler, der 2er SportsTourer rundlich sanft.

Wo also geht die Reise hin für Kunden, die Platz brauchen, sich aber kein verkapptes Nutzfahrzeug in die Garage stellen wollen? Der neue Audi-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg stellt momentan sämtliche Projekte auf den Prüfstand. Das heißt, dass auch der A3 Vario neu eingeordnet wird. Vermutlich rutscht der kleine Alleskönner auf der Prioritätenliste nach hinten, denn es gibt momentan dringlichere Baustellen. Zum Beispiel die Q-Reihe, die künftig fast lückenlos durchgezählt werden soll, von Q1 bis Q8. BMW hat seine Premium-Modelle in der Kompaktklasse bereits gesetzt. Den 2er SportsTourer kennen wir bereits als Active Tourer, die längere Version mit drei Sitzreihen läuft intern als 2er Family Tourer, der X1-Nachfolger und das zweitürige X2 Coupé runden die Palette ab.

Vorschau: VW baut den Baby-Tiguan

Der VW Touran bleibt ein klassischer Van, der Tiguan übernimmt dagegen die Rolle des Sportlers.

So wie Audi seine Kompaktklasse von einem gemeinsamen Technikbaukasten ableitet, docken die BMW-Einstiegsmodelle an ein neues System an. Das heißt Vorderradantrieb für alle, Allradantrieb fast immer nur gegen Aufpreis. VW fährt einerseits die konservativste, andererseits aber auch die konsequenteste Strategie. Der nächste Touran ist wieder ein vollwertiger Van und kein halbherziger Crossover mit nur durchschnittlichem Platzangebot. Der nächste Tiguan trägt dem SUV-Boom Rechnung, indem er auch als Langversion und als hübsches Coupé angeboten wird. Die technische Basis – und die beeindruckenden Synergieeffekte – teilen sich die Wolfsburger mit der Schwestermarke aus Ingolstadt. Weitere Details zur Zukunft von Vans und SUVs gibt es in der Bildergalerie.
Georg Kacher

Georg Kacher

Fazit

SUV und Van, das waren früher zwei Welten. Doch die Grenzen verschwimmen, die Segmente überlappen teilweise. Dem Kunden kann es recht sein: Die Auswahl wird größer, das Design aufregender, und die Fahrdynamik unterscheidet sich kaum von einem Kombi.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige