BMW X1: Kaufberatung

BMW X1 BMW X1

BMW X1: Kaufberatung

— 02.07.2010

Welcher BMW X1 passt zu mir?

Der BMW X1 ist ein echter Karrieretyp: begehrt und beneidet. Hausintern hat er den größeren X3 längst überholt. AUTO BILD vergleicht Motoren und Ausstattungen und sagt Ihnen, welcher X1 für Sie der richtige ist.

Eine "Neue Klasse" half BMW vor 48 Jahren aus der Krise. Heute braucht die Münchener Marke keine Hilfe mehr. Eine neue Klasse hat sie trotzdem erfunden. Zwar konkurriert der X1 in erster Linie mit kompakten SUV wie VW Tiguan. Flacher und besonders fahraktiv, erscheint der 4,45 Meter lange BMW aber mehr wie ein hochgelegter Allradkombi. Schwer einzuordnen, dieses Zwitterwesen. Hausintern hat er dem größeren X3 den Rang längst abgelaufen. Und angesichts der Preise (ab 27.200 Euro) dürfte so mancher BMW-Verkäufer mittlerweile seine liebe Not haben, Kunden einen 3er Touring schmackhaft zu machen. Der X1 schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe. Denn obwohl sein Selbstverständnis als "Sports Activity Vehicle" den dynamischen Aspekt nach vorn rückt, kommt auch der Nutzwert nicht zu kurz: Bequemer, hoher Einstieg und ein großer Kofferraum (420–1350 l) sind starke Argumente. Wir haben Motoren und Ausstattungen des kleinsten X von BMW verglichen und verraten, welcher X1 für Sie der richtige ist.

Die Motoren im BMW X1: Vernunft und Vergnügen

Ein Sechszylinder ist bei BMW noch immer eine Verlockung. Wer das seidige Summen der Motoren einmal erlebt hat, weiß, warum. Für den markentypischen Genuss sind sechs Töpfe aber nicht mehr zwingend nötig. Und vernünftig schon gar nicht, wie der X1 beweist. Die starken Benziner 25i und 28i leeren den Tank mit ähnlichem Tempo wie ein ausgedörrter Wiesn-Zecher seinen Maßkrug; Leistung und Laufkultur werden hier (zu) teuer bezahlt. Vergnügen und Vernunft lassen sich besser unter einen Hut bringen. Nicht mit dem zahmen Basisbenziner – beim 18i kommt der Spaßfaktor unter die Räder. Power ohne finanzielle Reue versprechen die Vierzylinder-Diesel – ganz gleich, ob als bodenständiger 18d, "goldene Mitte" 20d oder Drehmoment-Gigant 23d. Alle drei zeigen auf ihre Art, dass sparsam fahren nicht automatisch den Verzicht auf jeden Spaß bedeuten muss.

AUTO BILD im Abo – hier testen

Das griffige Sportlenkrad mit dickem Lederkranz gibt's für 100 Euro, ein Navi ab 1840 Euro Aufpreis.

Stoffbezüge in Schwarz oder Beige sind Standard. Wer es peppiger mag oder den X1 mit Sportsesseln bestellt, muss die "Median"-Polster für 140 Euro wählen – dann wird's auf Wunsch bunt. Achtung: Zum Leder für 1590 (für 28i und 23d: 1450) Euro kommt automatisch für 330 Euro eine Sitzheizung dazu. Cockpit-Dekorleisten bestehen aus mattsilbernem Kunststoff; Klavierlack-Optik kostet 90 Euro, kühles Alu 330 Euro, Holz 430 Euro. Nur für Innenarchitekten ist "Cool Elegance"-Design (2750 Euro, 28i und 23d: 2650 Euro) mit "Fineline Wave"-Holz.

Prima Klima

So absurd geizig wie bei der 1er-Limousine ist BMW beim X-Modell nicht: Eine Klimaanlage ist serienmäßig. Allerdings arbeitet sie in allen Varianten ohne automatische Regelung – es sei denn, man blättert 560 Euro extra hin. Eine maßvolle und lohnende Investition, denn die Klimaautomatik hält nicht nur die vorgewählte Temperatur unabhängig von den Außenbedingungen konstant. Auch können bei ihr Fahrer und Beifahrer getrennt ihre persönliche Wohlfühltemperatur einstellen.

Alle Ausstattungen und Preise zum BMW X1 finden Sie in der Bildergalerie!
Technische Daten BMW X1: Benziner
Modell X1 sDrive 18i X1 xDrive 25i X1 xDrive 28i
Motor Vierzylinder Sechszylinder Sechszylinder
Hubraum 1995 cm³ 2996 cm³ 2996 cm³
kW (PS) bei U/min 110 (150)/6400 160 (218)/6100 190 (258)/6600
Nm bei U/min 200/3600 277/2500 310/2600
Unser Urteil Für Preisbewusste Für Genießer Für Sportler
Günstiger Einstieg, ausreichende Fahrleistungen. In den hohen Gängen durchzugsschwach und bei hohen Drehzahlen laut. Einziger Vierzylinder ohne Start-Stopp; kein Allrad Kultivierte Komfortmaschine für Sechszylinder-Fans; sahniger Durchzug, erstklassige Laufruhe. Fahrleistungen nur minimal schlechter als beim 28i. Nicht als Schalter zu haben. Bissiger Antritt, rauchiger Sound; turbinenartige Drehfreude, spitzere Leistungscharakteristik als beim 25i. Zwangskombination mit hektisch schaltender Automatik.
0–100 km/h* 9,7 s 7,9 s 6,8 s
Spitze* 202 km/h 223 km/h 230 km/h
Verbrauch* 11,3/6,4/8,2 l Super 12,9/7,2/9,3 l Super 13,0/7,3/9,4 l Super
Abgas CO2 191 g/km 217 g/km 219 g/km
Abgasnorm/Steuer Euro 5/182 Euro pro Jahr Euro 5/254 Euro pro Jahr Euro 5/258 Euro pro Jahr
Grundpreis ab 27.200 Euro ab 37.850 Euro ab 41.800 Euro
Technische Daten BMW X1: Diesel
Modell X1 s/xDrive 18d X1 s/xDrive 20d X1 xDrive 23d
Motor Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Biturbo
Hubraum 1995 cm³ 1995 cm³ 1995 cm³
kW (PS) bei U/min 105 (143)/4000 130 (177)/4000 150 (204)/4400
Nm bei U/min 320/1750 350/1750 400/2000
Unser Urteil Für Vernünftige Für Vielfahrer Für Power-Freaks
Preiswerter Kompromiss aus guten Fahrleistungen und geringem Verbrauch. Wahlmöglichkeit zwischen Hinterrad- und Allradantrieb. sDrive mit besonders niedrigem CO2-Ausstoß. Stämmiger Durchzug, wirkt drehfreudiger, „freier“ als der 18d. Ordentliche Laufkultur, entspannter Langstreckenmotor. Verzicht auf Allrad spart einen halben Liter auf 100 km Drehmoment auf V8- Niveau, explosive Leistungsentfaltung, trotzdem Verbräuche mit einer Sechs vorm Komma möglich. Beim Ausdrehen kerniger Klang. Nur mit Automatik zu haben.
0–100 km/h* 9,6/10,1 s 8,1/8,4 s 7,3 s
Spitze* 200/195 km/h 218/213 km/h 223 km/h
Verbrauch* 6,1/4,7/5,2 l–6,7/5,1/5,7 l D 6,4/4,7/5,3–7,0/5,1/5,8 l D 7,8/5,5/6,3 l D
Abgas CO2 136/150 g/km 139/153 g/km 167 g/km
Abgasnorm/Steuer Euro 5/222/250 Euro pro Jahr Euro 5/228/256 Euro pro Jahr Euro 5/284 Euro pro Jahr
Grundpreis ab 29.800/31.800 Euro ab 32.700/34.700 Euro ab 39.100 Euro
*Werksangaben
Martin G. Puthz

Martin G. Puthz

Fazit

X1 und günstig? Vergessen Sie's. Für weniger als 30.000 Euro gibt es nur die nackte Basis. Allrad dazu, schon ist die Schallmauer durchbrochen. Ich finde allerdings: Ein SUV sollte mit allen vieren kraxeln. Unter der Haube reicht der kleine Diesel 18d: Alles dar über ist bereits Luxus. Vorsicht beim Blättern in der Aufpreisliste: Versuchungen lauern in jeder Zeile. Je häufiger man ihnen erliegt, desto schneller explodieren die Kosten. Selbstbeschränkung ist allerdings nicht gleichbedeutend mit Verzicht: Mein perfekter X1 lässt keine wesentlichen Wünsche offen, fährt mit Metalliclack und X-Line-Zierrat auch optisch nicht in Sack und Asche. Dennoch bleibt er – wenn auch nur ganz knapp – diesseits der 35.000-Euro-Schwelle.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.