Dodge Charger Pursuit (2012): Polizeiwagen

Dodge Charger Pursuit 2012 Dodge Charger Pursuit 2012

Dodge Charger Pursuit (2012): Polizeiwagen

— 26.09.2011

Extrem schneller Ganoven-Schreck

Rekordfahrten beweisen es: Verbrecher haben es in den USA mit einem besonders schnellen Polizeiwagen zu tun, dem 2012er Dodge Charger Pursuit.

Um die Performance ihrer Polizeiwagen unter Beweis zu stellen, unterzieht die Michigan State Police ihre Einsatzfahrzeuge regelmäßig einem "Eignungstest". Auf dem Grattan Raceway – gelegen zwischen den beiden großen Seen Lake Michigan und Lake Huron, rund 150 Meilen außerhalb von Detroit – musste sich nun auch der 2012er Dodge Charger Pursuit den kritischen Augen der Gesetzeshüter stellen. Die 296 beziehungsweise 375 PS starke Ami-Limousine übertraf die Erwartungen und stellte zwei neue Rekorde auf der Rennstrecke auf. Der V8-Charger (5,7 Liter Hubraum) umfuhr die Rundstrecke dank einer extra verbauten Übersetzung sowie sehr standfester Bremsen in der neuen Rekordzeit von 1:33,70 Minuten. Kein Polizeiwagen war auf dieser Strecke jemals schneller. Und auch der kleine V6-Bruder – der sogar mit E85 Bioethanol betankt werden kann – legte ein ordentliches Ergebnis hin: Nach 1:37,71 Minuten (1:37,57 Minuten mit E85) stoppte der Zeitnehmer und attestiert dem Dodge Charger V6 Pursuit die schnellste Runde, die jemals mit einem V6-Sauger absolviert wurde.

Lesen Sie auch: Lotus Evora S für die Carabinieri

In 5,8 Sekunden absolviert der Charger den Sprint auf 60 mph (96 km/h), nach 13,65 Sekunden liegen knapp 160 km/h an.

Schon die Fahrleistungen auf dem Papier geben speziell das V8-Modell als echten Gangster-Schreck zu erkennen: In nur 5,8 Sekunden schafft die große Limousine den Sprint auf 60 mph (96 km/h) und nach nur 13,65 Sekunden liegen knapp 160 km/h an. Der heckgetriebene Wagen bekommt für seinen Einsatz bei den Gesetzeshütern ein "getuntes"  Fahrwerk, extra große Bremsen, größere Stabilisatoren an beiden Achsen, 18 Zoll große Stahlfelgen und ein zweistufiges, speziell auf die Anforderungen der Polizei abgestimmtes ESP. Außerdem wurde das Cockpit für den Einbau von verschiedenartigem Spezial-Equipment vorbereitet, ein spektakulärer Rammschutz an der Front montiert und jede Menge Licht-Spielerei auf dem Dach in Stellung gebracht.

Überblick: News und Tests zu Dodge

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.