E-Klasse T-Modell/A6 Avant/5er Touring: Kombi-Test:

— 18.04.2013

Verlädt die neue E-Klasse Audi und BMW?

Mit neuem Basisbenziner strebt das Mercedes E 200 T-Modell an die Spitze der Edelkombis. Kann der Benz BMW 5er Touring und Audi A6 Avant schlagen?



Mercedes muss liefern. Keiner formuliert das so klar wie der Vorstandsboss selbst: "Mit der neuen E-Klasse wollen wir den Anspruch von Gottlieb Daimler einlösen – das Beste oder nichts", sagt Dieter Zetsche zu der mit viel Aufwand überarbeiteten Modellreihe. Zetsche, dessen Vertrag kürzlich statt um fünf nur um drei Jahre verlängert wurde, macht sich selbst Druck und schraubt die Erwartungen an das wichtigste Auto im Konzern höher, als sie eh schon sind. Bislang hatte die E-Klasse gegen Audi A6 und 5er-BMW einen schweren Stand. Nun tritt das frisch geliftete E 200 T-Modell gegen Audi Avant 2.0 TFSI und BMW 520i Touring an. Was können die drei Edel- Kombis mit Basisbenziner?

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes E-Klasse

Teurer Edelfrachter: Stolze 52.772 Euro kostete der Mercedes E 200 T als gut ausgestatteter Testwagen.

Der E 200 ist nach dem schwächeren E 200 CDI die günstigste Art, einen großen Mercedes-Kombi zu fahren. Er kostet aber mindestens 45.131 Euro und ist deutlich teurer als seine Vergleichsgegner. Den BMW gibt es ab 43.150 Euro, den Audi sogar schon für 39.150. Da Mercedes eine Automatik-Variante zum Test zur Verfügung stellte, steigt der Testwagenpreis inklusive Aktiv-Multikontursitzen (1523 Euro), Luftfederung (1345 Euro) und 17-Zoll-Rädern auf stolze 52.772 Euro. Aber das Beste darf ja meist etwas teurer sein. Doch ist er wirklich besser als Audi und BMW? Geht es um Kombi-Qualitäten: ja. Mercedes löst sein Versprechen voll ein. Bei Raumgefühl und ganz besonders Kofferraumvolumen hängt der Schwabe die bayerischen Konkurrenten klar ab. Mit fast zwei Kubikmeter Stauraum bei umgelegten Rücksitzlehnen holt er sich den entscheidenden Vorsprung im Karosseriekapitel. Eigentlich könnte das T-Modell noch überlegener dastehen. Dazu hätte Daimler sich bei der Variabilität ein Beispiel am 5er Touring nehmen sollen.

Überblick: Alle News und Tests zum Audi A6

Video: Audi, BMW, Mercedes

E-Klasse im ersten Vergleich

Der bietet nämlich eine separat zu öffnende Heckscheibe für Kleingepäck und eine drei- statt nur zweigeteilte Rückbank. Ebenso wichtig für Käufer eines Mercedes: die Qualität. Leider bringt die E-Klasse hier keinen sichtbaren Fortschritt gegenüber dem Vorgängermodell. Denn auch nach der Renovierung zeigt der Mercedes gröbere und ungleichmäßigere Spaltmaße als A6 und 5er. Meister des Qualitätsfachs bleibt der beeindruckend verarbeitete Audi. Innen wie außen präsentiert der A6 Avant die hochwertigste Anmutung und höchste Verarbeitungspräzision. Kommen wir aber mal zu den Motoren: Endlich steckt beim 200er-Mercedes wieder drin, was hinten draufsteht: ein echter Zweiliter statt nur eines 1,8-Liter-Motors wie beim Vorgänger. Daimler hat den Vierzylinder komplett neu entwickelt. Er leistet zwar nach wie vor 184 PS, hat nun aber 300 Newtonmeter – und das schon bei 1200 Umdrehungen (vorher: 270 Nm bei 1800 U/min). Das Aggregat erfüllt schon jetzt die ab 2015 gültige EU-6-Abgasnorm und ist der erste Turbomotor weltweit, bei dem das geschichtete Magerbrennverfahren mit externer Hochdruck-Abgasrückführung zum Einsatz kommt.

Und: Strahlgeführte Direkteinspritzung durch mehrfach aktivierte Piezo-Injektoren, Multizündung, vollvariable Nockenwellenverstellung, geregelte Öl- und Wasserpumpen sowie vollwälzgelagerter Massenausgleich klingen nach einer Motorenrevolution. Ist es aber nicht. Im Gegenteil: Die Audi- und BMW-Vierzylinder sind nicht nur laufruhiger und spritziger, sondern auch sparsamer. Je aufwendiger der Motor, desto mehr klaffen offenbar Theorie und Praxis auseinander. Der Mercedes verfehlt seine Werksangabe jedenfalls deutlicher als A6 und 5er; den niedrigsten Testverbrauch erzielt der BMW. Den besten Durchzug dagegen liefert Audi. Mit sportlichem Turbinensound zieht der A6 spürbar williger nach vorn.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 5er

Der BMW überzeugt mit Schwebekomfort und einer mehrstufigen Abstimmungspalette von soft bis straff.

Kein Wunder: Der A6 ist leichter und kann damit sogar sein kleines Leistungsdefizit von 4 PS kompensieren. Stichwort Gewicht: Voll beladen werden alle drei Frachter träge und beschleunigen nur noch widerwillig. Die angegebenen Höchstgeschwindigkeiten können weder der 5er Touring noch das E-Klasse T-Modell erreichen: Beide mühen sich mit viel Anlauf auf Tempo 220. Einzig der Audi schafft es auf der linken Spur laut Tacho bis 230 km/h und liegt damit sogar über seiner Werksangabe. Empfehlenswert sind solche Tempo-Orgien allerdings nicht. Trotz modernster Motortechnik steigt der Verbrauch aller drei Testkandidaten bei Reiseschnitten über 160 km/h auf 15 Liter und mehr; bei Dauervollgas können es über 20 Liter sein. Heftig. Audi und Mercedes kommen mit optionaler Luftfederung, für den 5er Touring gibt es sie nur an der Hinterachse (Serie). Trotzdem überzeugt der BMW mit Schwebekomfort und einer mehrstufigen Abstimmungspalette von soft bis straff.

Ähnlich breit ist der Trimmbereich im Audi, der ebenfalls den Spagat zwischen hoher Agilität und luxuriösem Abrollkomfort gekonnt beherrscht. Der Mercedes indes fällt leicht ab. Er differenziert bei der Dämpfung nur zweistufig. Seine Airmatic lässt ihn auch im Sportmodus noch vergleichsweise weich wirken. Er schwingt auf Bodenwellen nach, ist weniger agil und kommt früher an seine Grenzen.

Weitere Details zu den drei Oberklasse-Kombis gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel gibt es als Download im Online-Heftarchiv.  
Fahrzeugdaten Audi BMW Mercedes
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn längs Vierzylinder, Turbo, vorn längs Vierzylinder, Turbo, vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette Kette
Hubraum 1984 cm³ 1997 cm³ 1991 cm³
kW (PS) bei 1/min 132 (180)/4000 135 (184)/5000 135 (184)/5500
Nm bei 1/min 320/1500 270/1250 300/1200
Vmax 224 km/h 220 km/h 225 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell Siebenstufenautomatik
Antrieb Vorderradantrieb Hinterradantrieb Hinterradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 245/45 R 18 Y 225/55 R 17 Y 245/45 R 17 Y
Reifentyp Michelin Primacy 3 Goodyear Excellence Continental SportContact 5
Radgröße 8 x 18'' 8 x 17'' 8 x 17''
Abgas COπ 154 g/km 163 g/km 139 g/km
Verbrauch* 8,5/5,5/6,6 l 9,2/5,7/7,0 l 7,5/5,0/6,0 l
Tankinhalt 75 l/Super 70 l/Super 59 l/Super
Vorbeifahrgeräusch 71 dB (A) 73 dB (A) 73 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1400/750 kg 1900/750 kg 2100/750 kg
Kofferraumvolumen 565–1680 l 560–1670 l 695–1950 l
Länge/Breite/Höhe 4926/1874–2086/1461 mm 4907/1860–2094/1462 mm 4905/1854–2071/1474 mm
Testwagenpreis 45.815 Euro** 50.850 Euro*** 52.772 Euro****
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; **inkl. 75-l-Tank 110 €, Xenon-Scheinwerfer 1180 €, Akustikglas 1190 €, Sportsitze 635 €, Luftfederung 1950 € und 18-Zoll-Bereifung 1600 €; ***inkl. Integral-Aktivlenkung 1750 €, Lederausstattung 2010 €, Sitzheizung 380 €, Komfortsitze 2260 € und Dämpferverstellung 1300 €; ****inkl. Automatikgetriebe 2559 €, Ausstattunslinie Elegance 1946 €, Aktiv-Multikontursitze 1523 €, Luftfederung 1345 € und 17-Zoll-Bereifung 268 €
Messwerte Audi BMW Mercedes
Beschleunigung
0–50 km/h 3,0 s 3,2 s 2,9 s
0–100 km/h 8,6 s 8,8 s 9,0 s
0–130 km/h 13,7 s 14,4 s 15,0 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 4,4 s 5,3 s 5,2 s
80–120 km/h 6,0 s 6,8 s 6,8 s
Leergewicht/Zuladung 1688/547 kg 1824/521 kg 1822/508 kg
Gewichtsverteilung v./h. 53/47 % 55/45 % 50/50 %
Wendekreis links/rechts 12,4/11,9 m 11,9/12,0 m 11,2/11,2 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 38,3 m 36,8 m 34,8 m
aus 100 km/h warm 36,4 m 36,5 m 34,2 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 56 dB (A) 58 dB (A) 57 dB (A)
bei 100 km/h 63 dB (A) 64 dB (A) 65 dB (A)
bei 130 km/h 69 dB (A) 68 dB (A) 68 dB (A)
Testverbrauch – CO2 8,5 l S – 200 g/km 8,1 l S – 193 g/km 8,6 l S – 203 g/km
Reichweite 880 km 860 km 680 km

Aufholjagd von der jüngst überarbeiteten Mercedes E-Klasse?

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Audi A6 Avant 2.0 TFSI, BMW 520i Touring, Mercedes-Benz E200 T-Modell

Veröffentlicht:

18.04.2013

Preis:

1,00 €

Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Super Leistung: Alle drei Kombis knacken die 500-Punkte-Marke. Und am Ende trennen sie gerade mal drei Punkte. Von Sieg oder Niederlage mag man da kaum sprechen. Fakt bleibt aber: Der günstige Audi sammelt die meisten Punkte, landet knapp vor der E-Klasse mit viel Platz und Top-Bremsen. Der komfortable 5er fährt diesmal überraschend nur auf Platz drei.

Stichworte:

Kombi Oberklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige