Elektrisches Einrad der Firma Ryno

Elektrisches Einrad von Ryno Motors

— 01.07.2011

Fahren in Balance

Ist dies die ultimative Fortbewegung in den Großstädten der Zukunft? Ein Elektro-Einrad aus den USA soll ab 2012 die Straßen erobern. Es passt sogar in den Fahrstuhl.

Segway war gestern, heute ist Ryno-Bike: Der Amerikaner Chris Hoffmann aus dem US-Bundesstaat Oregon hat ein Motorrad mit nur einem Rad entwickelt. Hoffmann ist Chefingenieur von Ryno Motors und wurde nach eigenen Angaben von seiner 13-jährigen Tochter inspiriert, die ein ähnliches Fahrzeug in einem Videospiel entdeckte. Der Antrieb beim rund 57 Kilogramm schweren Einrad ist elektrisch, mit zwei E-Motoren sind etwa 40 km/h möglich. Die Reichweite des Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus soll bei rund 50 Kilometern liegen.

Lesen Sie auch: Per Einrad durch den Messezirkus

Wie beim Segway erfolgt die Lenkung und das Beschleunigen mittels Gewichtsverlagerung. Zum Festhalten gibt es einen richtigen Lenker, auch Tacho, Scheinwerfer, Rückleuchten und Blinker sind vorhanden. Praktisch: Mit dem "Electric Scooter" kann man nicht nur lautlos durch die Nachbarschaft gleiten, man kann ihn auch mit ins Haus oder sogar in den Fahrstuhl nehmen. Der Preis soll bei umgerechnet 3000 Euro liegen, ein Investor wird gesucht. Marktstart in den USA ist noch für Ende 2011 geplant, 2012 sollen der asiatische Markt und möglicherweise auch Europa folgen.

Auf einen Blick: Hier geht es zu den Greencars

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.