Dauertest Fiat Grande Punto

Fiat empört über Brüderle-Äußerung

"Pannenstatistik wie ein Punto"

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) mit einem Fiat Punto verglichen. Fiat findet das gar nicht komisch.

Fiat Grande Punto (Baujahr 2008)

(dpa/mas) FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat sich durch einen flapsigen Spruch im Parlament Ärger mit Fiat eingehandelt. Bei der letzten Bundestagsdebatte vor der Bundestagswahl hatte Brüderle SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wie folgt verspottet: "Sie haben eine Pannenstatistik wie ein Fiat Punto und führen sich auf, als ob Sie ein Spitzen-BMW wären." Das fand Fiat überhaupt nicht lustig. Gegenüber "Handelsblatt Online" erklärte die Deutschland-Zentrale des Autobauers: "Es fühlen sich die über 8000 Arbeitnehmer der Fiat Group in Deutschland von soviel banal-liberaler Rückwärtsorientierung unsittlich angefasst."

Dauertest Fiat Grande Punto

Fiat Punto (bis 2007)

Die "automobile Sachkenntnis" von Brüderle halte sich in Grenzen, so Fiat unter Verweis auf einen AUTO BILD-Dauertest. Dort beurteilte AUTO BILD-Redakteur Uli Holzwarth den Grande Punto als "überzeugend zuverlässig". Im zitierten AUTO BILD-Dauertest ging es allerdings um den Grande Punto Generation drei (Baujahr 2008). Vielleicht hat Rainer Brüderle aber an ein etwas älteres Modell gedacht. Bei der zweiten Punto-Generation zum Beispiel (bis Baujahr 2007) ist die Liste der möglichen Mängel mittlerweile überdurchschnittlich lang: "Typische Macken sind durchgefaulte Endtöpfe, ölende Aggregate und ab dem zehnten Jahr auch Rost", lautet das Urteil im aktuellen AUTO BILD Gebrauchtwagen-Sonderheft 2013.

Alle News und Tests zum Fiat Punto

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen