Ford Mondeo/Fusion: Fahrbericht

— 15.10.2012

So fährt der neue Ford Mondeo

Der nächste Ford Mondeo soll richtig edel werden. Wir sind bereits den US-Ableger namens Fusion gefahren – und in ein Turboloch gefallen.



Nicht nur VW kann Autos aus dem Baukasten bauen. Auch Ford wird das in Zukunft tun. Das erste Baukasten-Modell ist der neue Mondeo, der gerade auf dem Pariser Automobilsalon seine Europa-Premiere gefeiert hat. Auf ihm basieren in Zukunft auch die Nachfolger von Ford Galaxy und S-Max. Wir haben schon jetzt in Mexiko das baugleiche Nordamerika-Modell des Mondeo gefahren. Dort heißt das Auto Ford Fusion. Die Außenmaße haben sich gegenüber dem Vorgänger in allen Dimensionen verändert: 85 Millimeter mehr Länge (4869 mm), 34 weniger Breite (1852 mm) und 24 Millimeter weniger Höhe (1476 mm).

Überblick: Alle News und Tests zum Ford Mondeo

Luftig wie gehabt: Trotz geänderter Abmessungen bietet der Mondeo sämtlichen Passagieren viel Platz.

Die Insassen merken nichts davon – nach wie vor gibt es im Mondeo viel Platz für alle. Erbsenzähler werden vielleicht das um 14 auf 453 Liter geschrumpfte Kofferraumvolumen notieren. Aber Ende 2013 kommen Kombi- und Fließheck für raumhungrige Ford-Fahrer. Gegen Aufpreis werden, wie schon im Focus, viele elektronische Assistenzsysteme angeboten: automatisches Einparken, ein Spurhaltesystem, Totwinkel- oder Notbremsassistenten und Abstandsradar. Bei unserer ersten Probefahrt enttäuschte das Infotainment-System "Sync-My-Touch". Es umfasst Navi-, Telefon-, Fahrzeugkontroll- und Unterhaltungssysteme. Doch die Menüführung ist umständlich, die Sprachsteuerung schwerhörig. Mehrmals verstand das System eindeutige Anweisungen falsch. Ergebnis: Frustriert muss sich der Fahrer mit dem Zeigefinger auf dem Touchscreen durch das verwirrende Menü tippen. Der Sicherheit ist das bestimmt nicht zuträglich. Kraft genug hat der neue Ford ohne Zweifel. 240 PS leistet der GTDI, ein Zweiliter-Turbobenziner. Der neu entwickelte Vierzylinder schickt auch üppige 366 Nm Drehmoment an die Vorderachse. Und die zerren in engen Kurven spürbar an der elektrischen Servolenkung.

Überblick: Alle News und Tests zu Ford

Wenig überzeugend: Der 240-PS-Motor im Bug hat ein tiefes Turboloch und ist ganz schön durstig.

Doch nach dem Anfahren muss die Maschine erst einmal tief durchatmen: Unter 1500 Touren klafft ein gähnend tiefes Turboloch auf den ersten Beschleunigungsmetern. Keine Frage: Andere Mittelklasse-Limousinen können das heute besser. Hoffentlich wird das Loch für den deutschen Mondeo gestopft. Die Automatik kann diese Schwäche nicht ausgleichen, da sie nur sechs Stufen hat – sieben oder acht sind heute Stand der Technik. Das Getriebe schaltet sanft, ist aber nicht unschuldig am hohen Verbrauch: 9,8 Liter zeigte der Bordcomputer nach gemischter Stadt- und Überlandfahrt ohne Vollgasstrecken. Es wird auch sparsamere Motor-Getriebe-Kombinationen im Mondeo geben: Neben den bekannten Turbodieseln mit 1,5 und zwei Litern Hubraum sowie einem weiteren Turbo-Benziner mit 1,6 Litern und 160 PS pflanzt Ford auch seinen Einliter-Dreizylinder-Winzling aus dem Focus in den Mondeo. Das Turbomotörchen wird 123 PS leisten und etwa 5,3 Liter verbrauchen.

Ebenfalls geplant ist ein Hybrid-Modell mit Lithium-Ionen-Batterien. 1,6-l-Benziner und Elektromotor leisten zusammen knapp 200 PS. Bis etwa 70 km/h soll der Hybrid- Mondeo rein elektrisch fahren. Aber zurück zu unserem Testwagen. Gelungen sind hier die großen, bequem gepolsterten Sitze und die Fahrwerkabstimmung – nicht zu hart, nicht zu weich. Der Einstiegspreis des neuen Mondeo wird bei rund 23 000 Euro für den kleinsten Benziner mit 123 PS liegen.

Technische Daten Ford Mondeo 2.0 EcoBoost Vierzylinder, Turbo, vorn quer • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1999 cm³ • Leistung 176 kW (240 PS) bei 6000/min • max. Drehmoment 366 Nm • Vorderradantrieb • Sechsgang-Automatikgetriebe • L/B/H 4872/1852/1478 mm • Radstand 2850 mm • Kofferraumvolumen 453 l • Verbrauch EU-Mix k. A. • CO2 k. A. • Preis ca. 35.000 Euro.
Autor:

Jürgen Zöllter

Fazit

Der Mondeo überzeugt, aber nicht rundum: Der 240-PS-Vierzylinder und die Automatik harmonieren nicht perfekt. Bis zum deutschen Verkaufsstart nächstes Jahr muss Ford das unbedingt verbessern.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige