Gumpert Apollo Pleite

Gumpert Apollo vor dem Ende

— 30.08.2013

Apollos Abgesang

Der Gumpert Apollo steht vor dem Aus. Ein potenzieller Investor verfügt nicht über ausreichend Kapital, um die Sportwagen-Marke zu kaufen.

(dpa) Die Hoffnung auf eine Zukunft für den Altenburger Sportwagenbauer Gumpert hat sich zerschlagen. Noch im Frühjahr waren der Einstieg eines neuen Investors und ein neues Modell angekündigt worden. Doch der Interessent habe den vereinbarten Kaufpreis nicht zahlen können, sagte Insolvenzverwalter Görge Scheid am Donnerstag. Zudem seien erhoffte Aufträge ausgeblieben. Deswegen wurde den zuletzt noch 19 Mitarbeitern gekündigt und die Produktion Mitte Juni 2013 eingestellt. Medienberichten zufolge belaufen sich die Forderungen auf 1,7 Millionen Euro. Die Sportwagenschmiede war 2004 vom langjährigen Audi-Manager Roland Gumpert gegründet worden. Seither wurde dort der Bolide Apollo in Handarbeit hergestellt. Ganz aufgeben will Scheid jedoch noch nicht: "Ich verhandle mit zwei potenziellen Investoren." Nähere Angaben wollte er dazu nicht machen.

Tracktest Gumpert Apollo Speed

Gumpert Apollo Speed Gumpert Apollo Speed Gumpert Apollo Speed

Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.