InEco-Projekt der TU Dresden: IAA

InEco-Elektroauto InEco-Elektroauto InEco-Elektroauto

InEco-Projekt der TU Dresden: IAA 2013

— 05.09.2013

Elektroauto leicht gemacht

Ganzheitlich, zukunftsorientiert und nachhaltig sollte es werden, das Elektroauto InEco der TU Dresden. Auf der IAA 2013 präsentieren die Forscher ein fahrbares Demonstrationsobjekt mit nur 900 Kilo Gewicht.

Auf der IAA 2011 gab es erste Ergebnisse ihres Projekts namens InEco zu sehen. Das Kürzel steht für "Innovation - Electromobility - Composite", was so viel heißt wie Innovatives Elektromobilitäts-Gemisch. Zwei Jahre später haben die Forscher des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden etwas Fahrbares entwickelt. Logisch, dass das nur 900 Kilogramm schwere Elektroauto nun auf der IAA 2013 in Frankfurt gezeigt wird – ohne indes Aussicht auf eine Serienproduktion zu machen.

Lesen Sie auch: E-Auto "Mobile" der TU Braunschweig

Insgesamt drei Jahre Forschungsarbeit stecken in dem sächsischen Innovationsprojekt InEco.

Das extrem niedrige Gewicht des InEco-Viersitzers wird ermöglicht durch eine integrale Mischbauweise mit nur wenigen Komponenten und einen innovativen Materialmix. Verbaut sind vorrangig Stahl, Aluminium und Carbon. Exemplarisch für das Prinzip stehen die Frontklappe in ultraleichter Stahl-Carbon-Sandwichbauweise und das Seitenteil mit integrativer CFK-Stahl-B-Säule (CFK = Carbon-faserverstärkter Kunststoff). Die Crashsicherheit prüften die Wissenschaftler unter anderem mithilfe der DEKRA. Ebenfalls maßgeblich beteiligt am Projekt waren und sind Experten des Leichtbau-Zentrums Sachsen und Ingenieure von ThyssenKrupp.

Alternative Antriebe: Hier geht es zu den Greencars

Optisch ist ein sportliches Coupé mit 4,20 m Länge, 1,87 m Breite und 1,40 m Höhe entstanden, dessen flach abfallende Dachform ein wenig an den VW XL 1 erinnert. Es ist gedacht für den metro-urbanen Raum, also für die Metropolen dieser Welt, in denen eine Reichweite von 140 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h locker ausreichen. Die Lithium-Ionen-Batterieeinheit mit integrierter Klimatisierung ist schwerpunktneutral unc crashsicher im Mitteltunnel untergebracht. Der Synchron-Elektromotor (90 kWh/120 PS) mit Differenzialgetriebe beschleunigt den InEco in 7,5 Sekunden auf Tempo 100.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.