Infiniti Q70: New York Auto Show 2014

Facelift und Langversion Infiniti Q70: New York 2014 Facelift und Langversion Infiniti Q70: New York 2014 Facelift und Langversion Infiniti Q70: New York 2014

Infiniti Q70: New York Auto Show 2014

— 16.04.2014

Luxuslimousine noch länger

Für besonders anspruchsvolle Kunden in den USA und China bietet Infiniti den Q70 mit verlängertem Radstand an. In New York präsentiert die Luxusmarke von Nissan die neu gestaltete Reiselimousine.

Mit einer verlängerten Version der überarbeiteten Luxuslimousine Q70 will der japanische Premium-Hersteller Infiniti vor allem in den USA und in China punkten. Die um 15 cm gestreckte Karosse gibt den Hinterbänklern im Infiniti eine Beinfreiheit, die das Übereinanderschlagen der Beine erlaubt. Dem neu gestalteten Q70 spendierten die Designer eine neue Frontpartie mit akzentuierten LED-Leuchten und verpassten der Karosse eine wellenförmige Linie, die sich über die Flanke bis zum Heck zieht. Ein flacherer Kofferraumdeckel und eine schmalere Stoßstange am Heck lassen die Luxuslimousine schlanker erscheinen. Den Q70 in Langversion und in neuem Design präsentiert Infiniti auf der New York Auto Show  (16. bis 27. April).

Die Stars in New York 2014

Der um 15 cm verlängerte Radstand macht auf den Rücksitzen das Reisen bequemer.

Die neue Langversion des Q70 verwöhnt die Fahrgäste mit automatisch schließenden Türen und einem besonders geringen Innenraumgeräusch auch bei hohem Reisetempo. Für Vortrieb sorgen zwei Antriebsarten: der 3,7-Liter V6-Benziner mit 320 PS verfügt über eine variable Ventilsteuerung und bringt 366 Nm auf die Straße. Beim Hybrid-Antrieb treiben ein 3,5-Liter-Aluminium-V6 (350 Nm) und ein 68 PS starker Elektromotor (290 Nm) den Wagen gemeinsam an, wobei der E-Motor wie eine Art elektrischer Kompressor fungiert und die Leistung des Verbrenners steigert. Benziner wie Hybrid-Antrieb bringen die Kraft über ein 7-Gang-Automatikgetriebe auf die Hinterachse.

Die Frontpartie des Q70 ist schärfer geschnitten.

Der Fahrer kann das Fahrzeug in vier Modi bewegen: im Standardmodus, eher sparsam, eher sportlich oder auf Schnee. Bei Bedarf springt dem Fahrer ein serienmäßiger Spurhalteassistent zur Seite, auch ein Abstandswarner ist an Bord. Sollte der Wagen in Richtung eines Wagens im toten Winkel abdriften, bremst das Auto automatisch. Die Langversion des neuen Q70 ist nur für die USA und China vorgesehen, das Facelift-Modell wird auf allen Märkten angeboten. Preise sind derzeit noch nicht bekannt.

Stichworte:

Luxusklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung