Land Rover Discovery: Fahrbericht

Land Rover Discovery: Fahrbericht

— 18.11.2013

So fährt der neue Discovery

Land Rover hat den Discovery zum Modelljahr 2014 gründlich überarbeitet. Eine neue Front und ein neuer Motor soll Käufer mobilisieren. Fahrbericht.

Der Land Rover Discovery ist nach dem Defender mittlerweile das älteste Auto in der Modellpalette. Der große Brocken, der bei allem Luxus noch immer ein echter Arbeiter sein will und so die ehrlichen Haut in der Familie gibt, bekommt nämlich noch einmal ein neues Gesicht und rückt mit auffälligen Scheinwerfern sowie einem mächtig glänzenden Grill näher an den Range Rover heran. Damit jede Verwechslung gleich im Ansatz ausgeschlossen wird, steht aber jetzt in riesigen Lettern "Discovery" auf der Motorhaube.
Noch mehr Mittelklasse-SUV

Alle News und Tests zu Land Rover

Die elektronische Wasserstandsmeldung "Wade Sensing" ist im neuen Modell Serie.

Es bleibt aber nicht bei den Retuschen. Die Briten rüsten außerdem die Assistenzsysteme auf und spendieren dem künftig mindestens 44.600 Euro teuren Discovery die elektronische Wasserstandsmeldung "Wade Sensing", die einem bei Flussdurchfahrten nasse Füße ersparen soll. Und auch unter der Motorhaube gibt es etwas Neues. Nachdem der kantige Kraxler bei uns zuletzt nur noch als Diesel angeboten wurde, gibt es künftig neben den beiden V6-Selbstzündern mit 211 oder 256 PS für 55.600 Euro aufwärts auch wieder einen Benziner.

Bilder: Range Rover Hybrid im Fahrbericht

Range Rover Hybrid Range Rover Hybrid Range Rover Hybrid
Auch der hat sechs Zylinder und drei Liter Hubraum, kommt aber mithilfe eines Kompressors auf 340 PS und wuchtet den 2,5-Tonner mit bis zu 450 Nm voran. Das klingt imposant, und in der Tat hat der Motor einen imposanten Klang – und schneller als die beiden Diesel ist er allemal. Doch 8,1 Sekunden von 0 auf 100 und maximal 195 km/h treiben einem jetzt nicht gerade den Schweiß auf die Stirn. Und ein Verbrauch von 11,5 Litern ist auch kein Ruhmesblatt. Man muss deshalb schon eine heftige Diesel-Allergie haben oder gleich auf Flüssiggas umrüsten, damit dieser Motor einen Sinn ergibt. Kein Wunder, dass Deutschlandchef Peter Modelhart allenfalls mit drei bis fünf Prozent Verkaufsanteil kalkuliert. Im Frühjahr 2014 rollt der "neue" Discovery zu den Händlern.

Autor: Thomas Geiger

Stichworte:

Allradantrieb SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.