Mazda3

Mazda3: Rückruf

— 15.06.2011

Im Regen stehen gelassen

Weil der Frontscheibenwischer ausfallen kann, müssen Deutschlandweit 11.501 Mazda3 in die Werkstatt. Betroffen sind Autos aus dem Produktionszeitraum 7. Januar 2008 bis 31. März 2009.

Mazda ruft  in Deutschland 11.501 Mazda3 der ersten Generation zurück. Betroffen sind Autos aus dem Produktionszeitraum 7. Januar 2008 bis 31. März 2009. Das Problem ist der Frontscheibenwischer-Motor, dessen Masseanschluss unter Umständen keine ausreichende Leitfähigkeit mehr aufweist. Dadurch kann es zum Ausfall des Frontscheibenwischers kommen. In Europa sind 91.588 Autos von dem Problem betroffen, weltweit sind es 408.782. Der erste Ausfall eines Scheibenwischer-Motors am Mazda3 wurde in den USA bekannt, so der Hersteller. Weltweit sei es bisher nur zu 132 und in Westeuropa zu keinem Ausfall des Motors gekommen. Die betroffenen Halter werden vom KBA angeschrieben. Beim Besuch in der Werkstatt wird ein zusätzliches Massekabel am Scheibenwischer-Motor montiert. Der Zeitaufwand hierfür beträgt etwa 25 Minuten.

Überblick: News und Tests zu Mazda

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.