Opel Astra OPC Extreme: Genf 2014

Opel Astra OPC Extreme: Genf 2014

— 26.02.2014

Rüsselsheimer Extremist

Opel zeigt in Genf 2014 die Studie Astra OPC Extreme. Der Über-Astra für die Straße soll an das OPC X-treme Concept von 2002 erinnern.

Auf dem Autosalon Genf 2014 (6. bis 16. März) präsentieren die Opel-Werkstuner von OPC einen kleinen Supersportler. Inspiriert ist er vom 2002 vorgestellten Astra OPC X-treme Concept, der ein ebenso schnelles wie teures Einzelstück blieb. Im Gegensatz dazu soll der neue Opel Astra OPC Extreme der Begründer einer Kleinserie mit Straßenzulassung sein. Auf einem der ersten veröffentlichten Fotos steht der Extremsportler in der Boxengasse des Nürburgrings, bereit zur Ausfahrt. Dort befindet sich auch das Entwicklungszentrum von OPC, das namensgebende "Opel Performance Center".

Opel Astra OPC X-Treme (2002)

Der Blick in den Innenraum belegt: Dieser Astra kommt vom Rundkurs.

Normalerweise veredeln Werkstuner die Serienmodelle und verpassen ihnen eine agressivere Optik und mehr PS. Beim 2014er Opel Astra OPC X-treme Concept wurde umgekehrt gehandelt: Ein Rennwagen wurde so modifiziert, dass er eine TÜV-Plakette aufs Kennzeichen bekommt. Doch die Innenausstattung mit Sicherheitsbügel, Schalensitzen und Sechspunktgurten zeigt, wo der extreme Astra herkommt – vom Rundkurs. Der reguläre Astra OPC hat 280 PS, der "Extreme" soll mit über 300 PS aus einem aufgeladenen Zweiliter-Vierzylinder aufwarten und wird dank vieler Carbonteile nochmal 100 Kilo leichter. Preise und genaue Leistungsdaten nennt Opel spätestens Anfang März auf dem Genfer Salon.
Alle News und Tests zum Opel Astra OPC

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung