Opel Zafira C (2010) Erlkönig

Erlkönig Opel Zafira C (2011) Erlkönig Opel Zafira C (2011)

Opel Zafira C (2010) Erlkönig

— 12.05.2010

Das ist der neue Opel Zafira

Hoppla, dieser Familien-Opel hat sich erstaunlich lange vor den Erlkönig-Jägern versteckt. Ende 2010 kommt der neue Opel Zafira – mit jeder Menge Hightech aus Insignia und Astra, aber ohne Schiebetüren.

Manche Autos schaffen es tatsächlich, sich an den Teleobjektiven der Erlkönig-Jäger vorbei zu mogeln. Die nächste Generation des Opel Zafira ist so ein Kandidat. Die Rüsselsheimer haben es geschafft, praktisch die gesamte Entwicklung des Opel Zafira C ohne große Auffälligkeiten über die Bühne zu bringen. Erst jetzt, rund sechs Monate vor der offiziellen Weltpremiere, wurden die Opelaner unvorsichtiger und prompt erwischt. Direkt vor der Firmenzentrale ging der Neue den Erlkönig-Fotografen ins Netz. Penibel mit Schachbrett-Folie verklebt – ansonsten aber offensichtlich fertig für den Serienstart, der unmittelbar nach der Paris Motor Show im Oktober 2010 erfolgen soll.

Überblick: News und Tests zum Opel Zafira

Ein erster dezenter Blick ins Zafira-Cockpit zeigt ein Lenkrad, das Astra- und Insignia-Kunden gut kennen.

Überraschungen gibt es nicht viele. Zum Glück, mögen Zafira-Freunde einwenden, die ihren Familien-Opel nicht mehr missen möchten. Sieben Sitze, die beiden hinteren im Fahrzeugboden versenkbar und eine verschieb- und faltbare zweite Sitzreihe – damit wurde der Opel Zafira A 1999 aus dem Stand zum Bestseller. "Flex7" heißt das Sitzsystem, das auch im Zafira C in seiner neusten Ausprägung für eine nie gekannte Flexibilität sorgen soll. Zum ganz großen Glück fehlen dem Opel Zafira eigentlich nur noch Schiebetüren, die aller Voraussicht nach aber auch die dritte Generation nicht bieten wird. Schade. Ford macht es mit dem neuen Grand C-Max besser.

Mehr Erlkönige: Das Erlkönig-Archiv von autobild.de

So richtig kompakt ist der Opel Zafira C nicht mehr. Die Passagiere im Fond wird's freuen.

Dafür bietet der Opel Zafira jede Menge Hightech-Zubehör, das er seiner Verwandtschaft mit dem neuen Opel Astra verdankt. Dazu gehören das einstellbare FlexRide-Fahrwerk, das adaptive Lichtsystem AFL+ (Xenon, Abbiegelicht, Kurvenlicht, LED-Tagfahrlicht) sowie eine Frontkamera, die Verkehrszeichen und Fahrbahnmarkierungen erkennen kann. Direkt vom Astra abgeleitet sind auch die Motoren, die eine Bandbreite von 100 bis 180 PS abdecken werden. Aller Voraussicht nach wird der Opel Zafira C das erste Modell der Astra-Familie, das mit Start-Stopp-System zu haben ist. Wir sehen uns in Paris!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.