Putins neue Kortezh-Staatskarosse

Putins neues Auto: Russlands Staatskarosse: "Kortezh"

Putin zeigt sein Russen-"Beast"

Zur Amtseinführung als russischer Präsident präsentiert Wladimir Putin seine neue Staatskarosse Kortezh. Alle Infos zu Putins Limo mit Porsche-Motor!
Wladimir Putin präsentiert pünktlich zur Amtseinführung seine neue Staatskarosse. Die Limo mit dem Namen Kortezh (auf deutsch: Geleit) feierte Premiere bei Putins Einführung in die vierte Amtszeit als Russlands Präsident in Moskau. Bei der feierlichen Zeremonie war das neue Russen-"Beast" der Hingucker, als es Putin zum ersten Mal durch den russischen Regierungsbezirk chauffierte. Die schwarze Super-Limousine erinnert vom Aussehen her stark an einen Rolls-Royce und strotzt vor neuester Sicherheitstechnik. Mit der Premiere im Mai kommt der Kortezh deutlich früher als erwartet, ursprünglich sollte er erst im August präsentiert werden. Pikant: Damit hat Putin sein neues "Beast" eher als US-Präsident Donald Trump, der auf seine Staatskarosse noch warten muss. Hier gibt's ein Video der ersten Fahrt mit dem Kortezh.

Weitere "Kortezh"-Modelle geplant

Putins neues Fahrzeug soll mit einem von Porsche entwickelten V12-Turbomotor mit bis zu 6,6 Litern Hubraum und über 800 PS motorisiert sein. Neben der jetzt präsentierten Limousine sind im Rahmen des sogenannten "Kortezh"-Projekts ein SUV und ein Minivan der Baureihe geplant. Die "Kortezh"-Fahrzeuge sind für den freien Markt bestimmt und für jeden Interessenten zu erwerben. Allerdings wird die frei verkäufliche Version mit leichten Unterschieden zur Präsidenten-Limo angeboten. Dem US-Portal motor1.com zufolge soll die Normalo-Variante gut 650 PS und ein Neungang-Automatikgetriebe an Bord haben. Bis 2020 ist die Fertigung von jeweils 4000 bis 5000 Fahrzeugen geplant. Hier folgen Bilder von Putins neuem Auto:

Putins neue Kortezh-Staatskarosse

Autoren: Julian Rabe,

Stichworte:

Staatskarosse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen