Reinhard Arndt auf dem Teilstück der A 11 bei Schmölln

Reichsautobahn ins Museum

— 01.11.2013

Ein Stück Erinnerung aus Beton

Ein Stück Autobahngeschichte wandert ins Museum. Das älteste noch erhaltene Teilstück in der Uckermark wird saniert, eine Betonplatte dient künftig der Erinnerung.

Deutschlands ältestes noch erhaltene Stück Autobahn kommt ins Museum. Das erklärte Reinhard Arndt von der Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte. Nach dem Abbau des aus dem Jahr 1936 stammenden, vier Kilome­ter langen Teilabschnitts der Au­tobahn 11 zwischen dem Kreuz Uckermark und der Anschluss­stelle Schmölln (Brandenburg) soll eine der Betonplatten in einem kleinen Museum ausgestellt werden, das in der Autobahnmeisterei Erkner unterge­bracht ist.

80 Jahre Autobahn

Brandenburgs Verkehrsministerium rechnet da­mit, dass die Fahrbahndecke frü­hestens 2015 erneuert wird. Der Verkehr in Richtung Polen hatte in den vergangenen Jahren zuge­nommen. An den Autobahnen 8 und 12 gibt es Arndt zufolge ebenfalls noch Betonplatten aus der Nazi-Zeit. "Allerdings sind diese mit modernen Asphaltschichten überbaut worden", so Autobahn­historiker Arndt.

Service: Stauwarnungen in Echtzeit

Stichworte:

Autobahn

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung