Renault Twizy / Rayttle E28 EV: China-Kopie

Renault Twizy / Rayttle E28 EV: China-Kopie

— 14.01.2015

Der doppelte Twizy

Schon wieder ist ein China-Klon aufgetaucht, diesmal vom E-Flitzer Renault Twizy. Die wirklich dreiste Kopie heißt Rayttle E28 – und sie fährt auch elektrisch.

Dass chinesische Autobauer gerne mal was von europäischen Kollegen abgucken, ist bekannt – immer wieder gibt's billige Kopien von europäischen Premiummarken, erst kürzlich vom Audi A6 und Range Rover Evoque. Jetzt gibt's im Internet Bilder eines neuen China-Klons, und zwar eines besonders dreisten: Der Rayttle E28 EV, ein kleiner Elektro-Stadtflitzer, sieht genauso aus wie der Renault Twizy! Gebaut wird die freche Kopie von einer Firma namens Zhejiang Litong New Energy Automobile Corporation. 

Der Rayttle E28 hat Radhäuser und Fensterscheiben. Das Original – der Renault Twizy – nicht.

Wie das Internetportal carnewschina.com berichtet, feierte der Twizy-Klon schon im September 2014 seine Premiere – erste Exemplare wurden bereits auf den Straßen von Peking gesichtet. Die Ähnlichkeit zwischen dem französischen Original und der chinesischen Kopie ist verblüffend: Die Asiaten haben fast jedes Detail übernommen, vor allem an der Front. Unterschiede gibt's lediglich bei den Leuchten, die beim Renault graziler ausfallen. Und: Der Rayttle hat Radhäuser und Fensterscheiben, der Twizy nicht.

Renault Twizy / Rayttle E28 EV: China-Kopie

Der Klon ist länger, schmaler und höher

Genau wie das Original ist auch der Rayttle ein 1+1-Sitzer; das Cockpit wurde aber zumindest im oberen Teil von den Chinesen neu gestaltet. Der Klon fällt etwas länger, dafür aber schmaler und höher aus (Rayttle: 2650/1240/1510 mm, Twizy: 2338/1381/1451 mm) und er bringt einiges mehr auf die Waage: Die zeigt 650 Kilo an, beim Renault sind es nur 474 Kilo.

Kuriose Polizeiautos aus aller Welt

Zijing Qingyuan Armored Spherical Cabin Electric Patrol Vehicle Zijing Qingyuan Armored Spherical Cabin Electric Patrol Vehicle Zijing Qingyuan Armored Spherical Cabin Electric Patrol Vehicle
Auch preislich ist der Unterschied ordentlich: Laut Carnewschina kostet der Rayttle E28 mit dem 10 PS-Topmotor knapp 5000 Euro – den Renault gibt es ab 6990 Euro mit fünf PS, und ab 7690 Euro mit 18 PS. Der Rayttle soll laut Blog in diversen Motorisierungen erhältlich sein.

Zotye X7: China-Klon vom VW Tiguan

Zotye X7: China-Klon vom VW Tiguan Zotye X7: China-Klon vom VW Tiguan Zotye X7: China-Klon vom VW Tiguan

"Perfekte Kombination aus Ästhetik und Sicherheit"

Die Ausstattung soll laut Hersteller hochwertig sein. Genau wie die Crashsicherheit.

Laut der chinesischen Homepage des E-Flitzers sind die Sitze "ergonomisch und bequem", und die Ausstattung mit Klimaanlage, Chrom-Verzierungen, Lederlenkrad, Diebstahlswarner und Keyless-Start recht umfassend. Die Farbpalette des Mikroautos mit "Kolibri-Flügeltüren" ist erfrischend: Es gibt den Rayttle in hübsch knalligen Farben, grün, rot, rosa, orange, blau. "Die perfekte Kombination aus Ästhetik und Sicherheit ist der Hit", schwärmt der Hersteller. Ja, Sicherheit: Der Rayttle erreiche "sämtliche Crash-Sicherheitsstandards".

Renault wollte die China-Kopie des Twizy gegenüber autobild.de bislang nicht kommentieren.

Renault Twizy / Rayttle E28 EV: China-Kopie

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.