Fahrbericht Renault Twizy

Fahrbericht Renault Twizy Fahrbericht Renault Twizy

Renault Twizy: Fahrbericht

— 25.04.2012

Ein königliches Vergnügen?

Gute Dinge kommen in kleinen Schachteln, sagt der Dalai Lama. AUTO BILD-Autor Wolfgang König prüft es nach – im Renault Twizy, dem neuen Extremfall unter den Kleinwagen

Ibiza-Stadt. März 2012: Überall Twizys. Sie sind gelandet, am Hafen, in der Altstadt. Sie zwängen sich durch die Gassen, surren über Gehwege, parken kreuz und quer, hier und da rotten sie sich zusammen. Leicht bedrohlich sehen sie aus, die Dinger, wie Außerirdische eben. Doch die Einheimischen fassen schnell Vertrauen. Mutige klopfen sogar auf das Plexiglasdach meines Twizy, der mich umhüllt. Nein, Twizy nicht böse, Twizy gut, rufe ich. Aber wieso überhaupt Twizy? Twizy für Twi-n (zwei Sitze), z-ero Emissions (null Abgase) und eas-y (alles easy), verraten die Namensgeber von Renault. Und natürlich ist es kein extraterrestrisches Leben, sondern nur der Hersteller, der hinter dieser Invasion steckt. Twizy feiert Weltpremiere auf Ibiza, diese Mischung aus Vierrad-Roller-Quad und Auto, elektrisch angetrieben – ein Fahrgeräusch, wie es sonst auf den Autosalons herumsteht.

Überblick: Alternative Antriebe bei AUTO BILD GREENCARS

Stadtmobil: Der stärkere Twizy zieht gut bis Tempo 50 km/h, schafft maximal 80 km/h.

Der Unterschied: Dieses hier ist zu haben, sofort, abholbar beim Renault-Händler, Preis: zwischen 6990 und 8450 Euro, je nach Leistung und Variante. Was gibt es dafür? Nicht viel, ehrlich gesagt – ein Chassis, vier frei stehende Räder, darauf eine Kabine, überdacht und crashoptimiert, mit zwei Flügeltüren, einem mittigen Fahrerplatz. Dahinter, in Reihe, ein Notsitz, aber keine Seitenfenster, nur viel frische Luft. Und im Heck ein Elektromotor mit fünf oder 18 PS, dazu ein drei Meter langes 230-Volt-Kabel und eine Lithium-Ionen-Batterie. Die vermietet Renault, zum Beispiel für 50 Euro im Monat bei 36 Monaten Laufzeit und 7500 Kilometer pro Jahr. Aber wozu das Ganze? Macht Renault Inselwitze? Auto Gaga auf Ibiza? Ich versuche, das Twizy-Rätsel zu lösen – im Praxistest: • Der Twizy im Auftritt: unentschieden – könnte cool werden, könnte aber auch ins Geriatrische abdriften, Typ: gepimpter Elektrorollstuhl. Hier, auf Ibiza, dominiert erst mal die coole Nummer. • Der Twizy-Antritt: flott auf die elastokinematische Art. Mit Gummibandeffekt der Elektrotraktion, über 50 km/h stark abschlaffend. Topspeed: 80 km/h, aber das dauert. Die Fünf-PS-Version schafft nur 45 km/h, verlangt aber keinen Führerschein

Überblick: Alle News und Tests zum Renault Twizy

Renault nennt das Zweisitzer, der Weg auf den hinteren Platz ist allerdings sehr beschwerlich.

Der Twizy in der Stadt: einwandfrei, so ein izibizi Twizy. Nur 2,3 Meter lang und 1,2 m breit, quetscht sich überall durch, findet immer ein Plätzchen. Und braucht nur 6,8 Meter, um zu wenden. Viel handlicher als ein Smart, nicht so kippelig wie ein Roller. Wechselt auch zackiger die Spur als die Zweirad-Alternative. Nach vorn und zur Seite extrem übersichtlich, Rücksicht mangels Fenster gleich null. Ersatzweise gibt es einen Einparkpiepser. • Der Twizy beim Shopping: größere Sachen besser anliefern lassen. Zwei kleine Staufächer im Cockpit und eine Minibox im Heck, jeweils mit Deckel, mehr Laderaum gibt es nicht. Das langt für ein paar Schokoriegel. Bliebe noch der hintere Notsitz – da passen ein, zwei Taschen drauf. Dumm: Warum kann man die Lehne des Vordersitzes nicht vorklappen? Würde vieles erleichtern. • Der Twizy zu zweit: Wahrscheinlich dachte Renault bei der Innenarchitektur des Twizy an Jogis und Schlangenmenschen. Nur denen gelingt schmerzfreies Einfädeln nach hinten. Mir droht dagegen der Hexenschuss. Ein Fall für superschlanke Verliebte – typisch wieder mal: Nur der Franzose nennt so etwas Zweisitzer.

Der Twizy auf Reisen: Das Werk spricht von 100 Kilometern pro Batteriefüllung, ich rechne mit 50 bis 60. Dann muss der Twizy für 3,5 Stunden an die Steckdose. Und der Reisekomfort: bescheiden. Federung ist vorhanden, macht sich aber kaum bemerkbar. Und für den Fahrersitz war offenbar Quasimodo verantwortlich. Das Antriebsritzel heult wie Opas Trambahn, außerdem zieht es wie Hechtsuppe. • Der Twizy im Sommer: locker, luftig, lustig und helmfrei. Hier, im mediterranen Raum, fängt der Twizy an, Sinn zu ergeben. Aber warum dann kein Targadach oder – besser – ein Twizy Roadster? • Der Twizy im Frühling, Herbst und Winter: kommt darauf an. Bei unserem Wetter hilft nur Ganzkörper-Neopren und Thermounterwäsche. Oder die Bikerpelle, aber dagegen bin ich allergisch. Beheizt wird hier nur die Frontscheibe.

Twizy kaufen? Mein Rat in bewährter Testermanier: ja und nein. Ja, für den reichen Leser, denn das Ding ist spaßig und politisch superkorrekt (am besten noch einen fürs Zweithaus mitbestellen). Für alle anderen: Nein, denn so twizy ist doch keiner. Lieber einen Roller kaufen. Oder gleich ein richtiges Auto.

Technische Daten Renault Twizy Drehstrom-Asynchronmotor, hinten quer • Lithium-Ionen-Batterie mit 6,1 kWh • Batteriegewicht 98 kg • Leistung 13 kW (18 PS) • max. Drehmoment 57 Nm • Hinterradantrieb • einstufige Achsuntersetzung • vier Scheibenbremsen • Spitze 80 km/h • 0–45 km/h 6,1 s • Reichweite maximal 100 Kilometer • Leergewicht (EU) 562 kg • Preis ab 7690 Euro.
Wolfgang König

Wolfgang König

Fazit

Renault zeigt Mut, das verdient Anerkennung. Alle anderen reden von solchen Stadtflitzern, seit Jahren schon, beim Renault-Händler gibt es so etwas ab sofort zu kaufen. Dass ein Elektroauto, selbst ein so kleines, nicht billig sein kann, ist auch klar, zumal, wenn es so professionell durchkonstruiert ist wie dieses. Bleibt die Sinnfrage: Braucht das der Mensch? Meine Antwort (frei nach Loriot): Ein Leben ohne Twizy ist möglich – und durchaus sinnvoll.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.