Hitzetipps für Autofahrer

Sommerhitze kann Bordelektronik lahmlegen

— 06.08.2015

So bleiben Autos cool

Wenn die Temperaturen auf über 30 Grad steigen, streikt manche Fahrzeugelektronik wegen Überhitzung. Das können Autofahrer dagegen tun.

(dpa/tmn) Der TÜV Süd warnt: In einem stark aufgeheizten Auto droht nicht nur den Insassen ein Hitzekollaps, sondern auch der Bordelektronik. Wichtige Systeme wie Airbags, ABS, ESP oder die Motorsteuerung können ausfallen.
Gefährliche Blow-ups im Asphalt: Hitze setzt Autobahnen zu
Mit dem Auto in die Ferien? Hier geht's zur aktuellen Stauprognose!

An heißen Tagen sollten Autofahrer ihren Wagen deshalb möglichst im Schatten parken. In praller Sonne steige die Temperatur unter dem Blech auch mal bis an die 100 Grad – zu viel für die Elektronik. Durch Wärmeausdehnung und spätere Abkühlung im Fahrtwind können Platinen feine Risse bekommen, so die TÜV-Experten. Das gelte auch, wenn bei hohen Außentemperaturen der Motor im Stau läuft und zusätzlich Hitze abgibt.

Hitzetipps für Autofahrer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.