Seat Ibiza für 16-Jährige

Umbau-Trick Ellenator: Seat Ibiza als Dreirad

— 24.06.2015

Auto fahren mit 16 Jahren

Drei Räder, 20 PS, 100 km/h: Kfz-Meister Wenzl Ellenrieder baut Seat Ibiza, Skoda Fabia und VW Polo zum "Ellenator" um – den auch 16-Jährige fahren dürfen.

Wenzl Ellenrieder (links) hat einen Ibiza für seinen 16-jährigen Sohn zum Dreirad umgebaut.

Arjeplog in Nordschweden oder das Death Valley in Kalifornien – kennt man. Erlkönigjäger auf der Pirsch nach automobilen Neuentwicklungen müssen jetzt einen weiteren Ort auf der Landkarte markieren: Dösingen im Ostallgäu. Gut möglich, dass ihnen dort eine bislang unbekannte Spezies vor die Linse fährt. Sie hört auf den Namen "Ellenator" und sieht von vorn aus wie ein stinknormaler Seat Ibiza. Weiter hinten aber kommt's; da gibt es keine normale Hinterachse, sondern mit Blech verkleidete Radhäuser und zwei in der Mitte eng zusammengerückte Räder.
Kfz-Versicherung: Führerschein mit 17

Das sieht komisch aus, verfolgt aber einen Zweck: 16-Jährige dürfen den Ellenator mit dem A1-Motorradführerschein bewegen! Möglich geworden ist dies durch eine Gesetzesänderung auf der EU- und Bundesebene, die 2013 in Kraft trat. Die A1-Klasse umfasst seither nicht nur 125er-Leichtkrafträder, sondern auch dreirädrige Fahrzeuge bis 15 kW, also rund 20 PS.

Zehn Tipps für Fahranfänger

Kfz-Versicherung Bilder: Günstige Tarife für Anfänger Bilder: Günstige Tarife für Anfänger
Alles zum Thema Führerschein

46,5 Zentimeter – mit dieser Spurbreite gilt das Auto als Dreirad.

"Mit seiner Spurweite hinten von 46,5 Zentimetern gilt der Wagen gerade noch als Dreirad", sagt Kfz-Meister Wenzl Ellenrieder, der den Ellenator ursprünglich für seinen 16-jährigen Sohn konstruiert hat. "So ein echtes Auto ist ja viel sicherer als diese mickrigen Leichtfahrzeuge oder ein Zweirad." Zumal Sicherheitsausstattungen wie Airbags oder ESP natürlich auch nach dem Umbau voll funktionsfähig bleiben.

Bei Tempo 100 ist der Ellenator erstaunlich stabil

Auch mit 90, gar 100 km/h ist der Ellenator noch erstaunlich stabi. Der Umbau kostet 4500 Euro.

Die Leistung wird rein elektronisch reduziert, das Fahrverhalten bleibt auch in Kurven oder bei Höchsttempo – etwa 90 bis 100 km/h – erstaunlich stabil. Ellenrieder, der in Dösingen eine freie Autowerkstatt samt Piaggio-Vertretung betreibt, zog für sein Projekt früh eine Homologationsexperten des TÜV zurate. Der gab Ende 2014 grünes Licht, die Spurweitenverringerung wurde sogar zum Patent angemeldet.

Die Verwandlung zum Dreirad dauert zwei Tage und kostet 4500 Euro. Geeignet sind Seat Ibiza, Skoda Fabia und VW Polo, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Zwölf Ellenatoren hat Wenzl Ellenrieder bisher gefertigt, und es sollen noch mehr werden. "Für den VW-Konzern sind die jungen Leute imagemäßig doch eine super Sache", sagt er. Das Durchschnittsalter des deutschen Neuwagenkäufers liegt derzeit bei 53 Jahren.

Autor: Matthias Moetsch

Stichworte:

Führerschein

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.