Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Urteil des Bundesverfassungsgerichts

— 20.11.2009

Geländewagen zahlen Pkw-Steuer

Die letzte Chance ist vorbei. Geländewagen über 2,8 Tonnen fahren steuertechnisch endgültig nicht mehr als "leichte Nutzfahrzeuge" durch. Das BVG ließ eine Klage gegen die neue Regelung gar nicht erst zu.

Die Gewichtsbesteuerung von Geländewagen ist Geschichte. Das Bundesverfassungsgericht ließ eine Verfassungsbeschwerde des Vereins Pro allrad nicht zu (Aktenzeichen: 1 BvR 3227/08). Bis zu einer Änderung der Zulassungsordnung im Jahr 2005 konnten Geländewagen mit einem Gesamtgewicht über 2,8 Tonnen wie Lastwagen nach Gewicht besteuert werden – meist nur ein Bruchteil der für Pkw gültigen Steuer. Pro allrad hatte es sich zur Aufgabe gemacht, gegen die seitdem gültige Besteuerung nach Hubraum zu klagen.

Hier geht es zum Allrad-Channel

Weitere Klagen sind vom ADAC und von Reisemobilverbänden anhängig. Sie befassen sich mit der Besteuerung von Wohnmobilen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.