Audi A2 Illustration

Vorschau: Audi A2

— 27.01.2011

Der Audi A2 wird ein kleiner A3

Ingolstadt schwenkt um. Die Basis für den Audi A2 soll ab 2015 nicht mehr der VW up! sein, sondern ein Mix von Polo bis Passat. Ganz sicher im Programm des kleinsten Ringträgers: eine Hybridversion.

Mit seinen Kleinen hat Audi kein glückliches Händchen. Den Audi 50 zog VW als Polo ab, der A2 strich ebenfalls schon nach der ersten Generation die Segel. Und selbst der neue A1 läuft – weil zu teuer – nicht so gut wie erwartet. Trotzdem wollen (und müssen) die Ingolstädter dort landen, wo schon BMW (Mini, 1er mit Vorderradantrieb) und Daimler (Smart, A-/B-Klasse) sparsame Einstiegsmodelle planen. Audis Zauber-Zwerg soll A2 heißen: ein edler Stadt-Mini, grün eingefärbt und auch als E-Mobil geplant. In ersten Plänen sollte der A2 ab 2013 mit der Technik des künftigen VW-Kleinwagens up! vom Band rollen. Doch das Billigkonzept hatte keine Chance, gegen teure Münchner Edelsparer wie Mini Minor oder gar die Project-i-Palette zu punkten.

Überblick: News und Tests zu Audi

Vorbild: Der neue Audi A2 soll technisch Bezug auf seinen Urahnen nehmen.

Im Moment spricht alles dafür, dass ein Audi-Ableger aus dem künftigen Konzern-Baukasten für Fronttriebler vom Polo bis zum Passat entwickelt wird. Bedeutet für die Ingenieure, teilweise wieder bei null anzufangen: Das im Prinzip fertige Design muss dem großzügigeren Maßkonzept angepasst werden, die kompakten Drei- und Vierzylinder werden nicht rechtzeitig fertig, und der Elektroantrieb wurde erst spät ins Lastenheft aufgenommen. "Wenn der A2 kommt, dann als Elektroauto und als Hybrid", verrät der Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler. Der Entwicklungsvorstand Michael Dick präzisiert: "Dieses Modell hätte für die Marke eine Leuchtturmfunktion. Ich würde mir einen Querbezug zum Original-A2 wünschen, indem wir dessen gute Eigenschaften ins neue Auto mitnehmen." Damit meint Dick: • Intelligenter Leichtbau in Mischbauweise • Unverwechselbare Hochdach-Silhouette für viel Platz. Doch anders als das erfolglose Ur-Modell soll der Nachfolger deutlich breiter und etwas länger werden, fünf statt vier Sitzplätze bieten sowie selbstbewusste Proportionen statt ökologisch korrekten Verzicht-Stylings im Blechkleid tragen.

Weitere Details zum neuen Audi A2 lesen Sie in AUTO BILD 4/2011, ab Freitag, 28. Januar, im Handel.

Autor: Georg Kacher

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.