Winterreifen 225/40 R 18 V: Test

Winterreifen 225/40 R 18 V: Test

Dicke 18-Zöller im Wintereinsatz

Warum zur Winterzeit auf schicke Optik und breite Reifen verzichten? Moderne Winterreifen werden in vielen breiten und extrabreiten Dimensionen angeboten. Im Test: sieben Winterreifen in 225/40 R 18 V für Golf & Co.

Die gute Nachricht zuerst: Auf Schnee und Eis sind die Winterreifen in der stattlichen Dimension 225/40 R 18 absolut sicher unterwegs. Beim Bremsen und Anfahren auf festgefahrener Schneedecke sind sie einem zum Vergleich mitgetesteten Winterreifen in der Standardgröße 205/55 R 16 sogar überlegen. Selbst der Maxxis Wintermaxx aus chinesischer Produktion kann bei den Winterversuchen noch wacker mithalten. Doch auf Nässe kommt der China-Pneu ins Rutschen. Spätestens nach den Bremstests ist er mit einem zusätzlichen Anhalteweg von knapp zwei Fahrzeuglängen aus dem Rennen. Die richtige Gummimischung in der Lauffläche macht es eben, doch diese anspruchsvolle Technologie hat eben ihren Preis.

Reifen-Finder

Finden Sie günstige Markenreifen!

Ein Service von

logo
Was aber nicht heißen soll, dass der teuerste Reifen nun auch automatisch der Testsieger wäre. Dafür fehlt es dem Michelin Pilot Alpin einfach an Grip auf Schnee und nasser Piste. Wirklich kritisch wird es dagegen mit so manchem Kandidaten bei Gefahr durch Aquaplaning. Echte Sicherheitsreserven bietet hier nur der W 240 Sottozero von Pirelli. Die wichtigsten Ergebnisse des Tests haben wir in der Bildergalerie für Sie zusammengefasst.

AKTUELLER HINWEIS: Bitte beachten Sie unserern neuen Test aus 2017 – Winterreifen im Format 225/40 R 18. Die Ergebnisse finden Sie unten in der Tabelle. Den vollständigen Testbericht mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.
# Getesteter Reifen Testurteil  
1.

Continental
WinterContact TS 850 P

92 V

vorbildlich

(2/1-/2+)*
 
1.

Michelin
Pilot Alpin PA4

92 V

vorbildlich

(1-/2+/2)
 
3.

Goodyear
Ultra Grip Performance Gen-1

92 V

vorbildlich

(2+/2+/2)
 
4.

Dunlop
Winter Sport 5

92 V

gut

(2+/2+/2-)
 
5.

Pirelli
Winter Sottozero 3

92 V

gut

(2+/2/2-)
 
6.

Hankook
Winter I'cept evo²

92 V

befriedigend

(2/2-/2-)
 
7.

Cooper
WM-SA 2+

92 V

befriedigend

(3+/2+/2-)
 
7.

Fulda
Kristall Control HP2

92 V

befriedigend

(2+/3+/2-)
 
9.

Nokian
WR A4

92 V

befriedigend

(2-/3+/2)
 
10.

Sunny
Wintermax A1 NW211

97 V

nicht empfehlenswert

(2+/4-/3+)
 
*Durchschnittsnoten in den Kapiteln Schnee, Nässe und Trocken. Bei gleicher Note in alphabetischer Reihenfolge.
Dierk Möller

Dierk Möller

Fazit

Auf Schnee und Eis sind die Breitreifen in 18 Zoll überraschend gut und sicher unterwegs. Auch auf trockener Piste wissen sie zu gefallen, kommen den Fahreigenschaften eines Sommerreifens immer näher. Erstklassig auf Schnee und untadelig in den übrigen Disziplinen kann sich der UltraGrip Performance 2 von Goodyear als Sieger dieses Vergleichs präsentieren. Trotz einer leichten Schwäche bei Aquaplaning erhält auch der brandneue Continental TS 830 mit dem Zusatzbuchstaben "P" dank ausgewogener Leistungen unser Gütesiegel "Vorbildlich". Mit Glanzleistungen in Einzeldisziplinen erhalten die Winterreifen von Dunlop (Stärke: Schnee) und Pirelli (Stärke: Aquaplaning) die Gesamtnot "gut". Der Verlierer dieses Vergleichstest kommt aus China: Der verlockend günstige Maxxis Wintermaxx wird bei Nässe zum echten Sicherheitsrisiko.

Autoren: Dierk Möller, Henning Klipp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung