Vorschau Wechselkennzeichen

Peter Ramsauer (r.) und Claudius Maintz Peter Ramsauer (l.) und Claudius Maintz

Vorschau Wechselkennzeichen

— 02.09.2010

Verkehrsminister zeigt W-Kennzeichen

Eine Nummer für bis zu drei Autos: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer zeigt AUTO BILD exklusiv, wie das zweiteilige Wechselkennzeichen aussehen soll.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat AUTO BILD exklusiv das Wechselkennzeichen präsentiert. In seinem Heimatort Traunwalchen empfing der CSU-Politiker Reporter Claudius Maintz und zeigte ihm vorab das aus zwei Teilen bestehende Nummernschild. Die kleineren rechten Hälften sind fest mit dem Fahrzeug verbunden. Darauf sind eine Zahl von eins bis drei für das jeweilige Auto sowie am Heck zusätzlich die HU-Plakette angebracht. Ramsauer: "Mit den Wechselkennzeichen wollen wir Anreize schaffen, einen umweltfreundlichen Zweitwagen anzuschaffen. Wenn der Bundesrat meinem Vorschlag zustimmt, kann man bald bis zu drei Autos mit einem einzigen Kennzeichen führen. Wobei natürlich immer nur eines zurzeit auf der Straße sein darf." Gerade nicht benutzte Fahrzeuge dürfen nicht auf der Straße abgestellt werden, sie müssen auf Privatgrund parken.

Im Überblick: Alles zum Thema Kfz-Kennzeichen

Entgegen Befürchtungen über Steuerausfälle rechnen Experten damit, dass ein Nummernschild für mehrere Autos die Konjunktur ankurbeln könnte. Das Institut für Automobilwirtschaft der Hochschule Nürtingen (IFA) rechnet mit rund 90.000 verkauften Neuwagen. Allein das würde brutto 369,1 Millionen Euro Mehrwertsteuer in die Staatskasse spülen, Gebrauchte brächten rund 205 Millionen. Unterm Strich also mehr als eine halbe Milliarde für den Finanzminister, Werkstattrechnungen nicht einkalkuliert. Weiterer Vorteil des geteilten Kennzeichens: Sehr beliebte Wunschnummern können in Zukunft behalten werden. Sofern Platz vorhanden ist, wird dann bei der Anschaffung eines Zweitwagens nur der rechte Teil mit der Ziffer hinzugefügt.

Die Chronologie des W-Kennzeichens

Angriff auf das W-Kennzeichen • Grünes Licht fürs W-Kennzeichen Neuer Fürsprecher für das W Ramsauer bei AUTO BILD, Teil 1Alte Schilder bleibenRamsauer: Baut Elektroautos!Ramsauer will mehr Tempo • AUTO BILD präsentiert das W-Kennzeichen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Kommt das Wechselkennzeichen für Sie infrage?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.