Damit hat Luca Engstler wohl selbst nicht gerechnet. Nachdem er im Rennen am Samstag nicht den Hauch einer Chance gegen den schnellen Cupra von Eric Scalvini hatte, dreht der junge Deutsche in Lauf zwei am Sonntag auf dem Hockenheimring den Spieß um. Mit Pole-Position und einem lupenreinen Start/Ziel-Sieg in seinem Hyundai i30 N TCR baute der 21-Jährige seine Tabellenführung im Sonntagsrennen der Tourenwagen-Serie des ADAC auf jetzt 63 Punkte aus.
„Ich bin wirklich sehr glücklich und kann es kaum beschreiben, wie ich mich fühle. Es ist einfach wunderschön, dieses Rennen gewonnen zu haben“, strahlte Engstler nach seinem fünften Saisonsieg in der ADAC TCR Germany.
Der junge Allgäuer gewann den Start, und konnte sich abgeschirmt von seinem dänischen Teamkollegen Martin Andersen schnell einen Vorsprung herausfahren. Erst in der zweiten Runde konnte sich Scalvini am Dänen vorbei auf Rang zwei pressen. Fortan machte er Jagd auf Engstler. Es blieb allerdings immer bei einem ordentlichen Respektabstand. Wirklich in Gefahr geriet der nächste Erfolg des Deutschen im weiteren Rennverlauf nie.
Sieger Luca Engstler mit dem zweiten Eric Scalvini und dem drittplatzierte Nico Gruber.
Hinter den beiden Spitzenreitern entwickelte sich über das ganze Rennen ein spannender Zweikampf zwischen Andersen und Honda-Pilot Marcel Fugel. In der letzten Rennrunde kam es bei der Anfahrt auf die Spitzkehre dann aber zu einer Kollision zwischen den beiden. Der Dänen fiel bis auf die fünfte Position zurück. Fugel erreichte letztlich auf Platz zwölf das Ziel.
Noch schlimmer erwischte es Dominik Fugel. Der Sachse musste seinen Honda nach einer Kollision in der sechsten Runde abstellen. Im Kampf um die Meisterschaft ein herber Rückschlag für Fugel, der seinen dritten Tabellenrang dadurch an Martin Andersen aus dem Hyundai Team Engstler verlor
In der ADAC TCR Germany geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Bereits vom 1. bis 3. Oktober 2021 steht auf dem Sachsenring das nächste Rennwochenende an. Dann startet die Serie wieder im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters.

Ergebnis ADAC TCR Germany Hockenheim 2

1. Luca Engstler (Hyundai)
2. Eric Scalvini (Cupra)
3. Nico Gruber (Hyundai)
4. Jonas Karklys (Hyundai)
5. Martin Andersen (Hyundai)
6. Albert Legutko (Honda)
7. Philipp Regensperger (Opel)
8. Robin Jahr (Hyundai)
9. René Kircher (VW)
10. Roland Hertner (Hyundai)

Gesamtwertung nach 8 von 14 Rennen

1. Luca Engstler (249 Punkte)
2. Eric Scalvini (186)
3. Martin Andersen (149)
4. Dominik Fugel (143)
5. Nico Gruber (129)

Von

Thomas Arndt