Audi war früher richtig mutig. Mit diesem Audi A1 quattro war man so selbstsicher, dass man gegen solche Kaliber wie Mini Cooper JCW und Renault Clio Sport antreten wollte.
Man nannte den Kleinen sogar selbstbewusst "Schnellster seiner Klasse" – wegen dessen 245 km/h Topspeed. Am Ende lederte er freilich alle nieder, bügelte die Konkurrenz alleine schon beim Sprint aus dem Startblock. Wegen des  Quattroantriebs und weiterer Schmankerl.
Audi A1 quattro
Nur der Drehzahlmesser ist rot hinterlegt. Der TT-S-Motor hängt bereits in niederen Drehzahlen gierig am Gas.

Trotz seines üppigen Preises von 49.900 Euro gewann er alle Vergleichstests. Was hatte der nur in Schwarz-Weiß erhältliche A1, was die anderen nicht hatten? Außer Dachflügel, Schürzen und turbinenartiger 18-Zöller auch Motor, Getriebe und Allrad vom TT S. 
Wie sich das fährt? Wunderbar präzise, auch nach rund zehn Jahren noch. Lastwechsel münzt er in problemlos kalkulierbare Heckschwenks um und schiebt im Grenzbereich gelassen über alle viere. 2,5 Sekunden war dieser A1 in Oschersleben schneller als der Renault Clio Sport!
Audi A1 quattro
Etwas aus dem Nähkästchen? Damit der TT-S-Allrad drunterpasst, musste ein neuer Tank konstruiert werden.

Übrigens, es gab noch einen schnelleren A1. 2014 reihte sich der 250 km/h schnelle S1 (231 PS) in den Audi-Konfigurator ein. Leider das bis dato letzte Spaßmobil von Audis Kleinstem.
Der einstige Neupreis wird heute übrigens locker überboten – wenn mal einer zum Verkauf steht.

Technische Daten und Preis: Audi A1 quattro

Motor: R4, Turbo, vorn quer
Hubraum: 1984 cm3
Leistung: 188 kW (256 PS) bei 6000/min 
max. Drehmoment: 350 Nm bei 2500-4500/min
Antrieb: Allrad/6-Gang manuell 
L/B/H: 3987/1740/1416 mm
Leergewicht: 1390 kg
0–100 km/h: 5,7 s
Spitze: 245 km/h
Verbrauch: 8,5 l Super
Preis: 49.900 Euro (2012)

Fazit

Schön, dass wir das erleben durften. Denn einen derart kleinen, verspielten quattro hat es seit diesem A1 nicht mehr gegeben. Okay, der S1 war auch schnell, aber lange nicht so besonders und lustig.