Mercedes-Youngtimer-Spezialist Peter Atkins hat einen schwarzen Audi A3 1.6 der Baureihe 8P (Bauzeitraum: 2003 bis 2013) bei Ebay versteigert, der laut Auktionator mal Fußball-Legende Lukas Podolski gehörte. "Poldi" wurde 2014 in Brasilien mit der DFB-Elf Weltmeister! Bei 3960 Euro fiel am 2. Februar 2020 der Hammer.

Audi A3 in einem guten Zustand

Audi A3 1.6 mit Vorbesitzer Lukas Podolski
Poldis Ex-Audi macht laut Peter Atkins einen guten Eindruck und fährt sehr solide.
Der Wagen befindet sich laut Anzeige in einem guten Zustand, ist aber schon 190.000 Kilometer gelaufen. TÜV hat der Ingolstädter Kompakte bis zum November 2020. Der Motor springt sofort an und läuft ruhig, das Getriebe schaltet sauber durch. Bei einer Probefahrt auf öffentlicher Straße konnte Atkins keinerlei Auffälligkeiten feststellen. An Bord sind Sportsitze mit Sitzheizung und ein originales CD-Radio von Audi. Der A3 rollt auf originalen Audi-Felgen. Zwei Nachteile nennt Atkins in seiner Anzeige bei Ebay, ein kleines Loch im Fahrersitz und die Klimaanlage, die wegen ihrer schwachen Leistung überholt werden sollte. Im Video erzählt Atkins Details zum Auto:

Beliebter Kompakter mit zahlreichen Qualitäten

Audi A3 1.6 mit Vorbesitzer Lukas Podolski
Alles in Ordnung: Bis auf ein kleines Loch im Fahrersitz zeigt sich auch der Innenraum in gutem Zustand.
Einen Audi A3 kann man grundsätzlich als gute Anschaffung bezeichnen, berühmter Vorbesitzer hin oder her. Unter dem Blech steckt die Technik des Konzernbruders VW Golf. Der Audi ist edler und teurer, weiß aber mit Nutzwert und Solidität zu überzeugen. Die zweite Auflage erlebte in ihrer Bauzeit die Entwicklung vom rumpeligen Diesel mit Pumpe-Düse-Technik hin zum geschmeidigen Common-Rail-Gleiter. Die Benziner der Baureihe 8P blieben vom beim TÜV dokumentierten Ärger großenteils verschont. Die Zylinderköpfe halten, die Kupplung und das Zweimassenschwungrad passen, die Druckleitungen geben nicht nach. Ob das inserierte Auto vom Rückruf wegen des Entlüftungsventils der hydraulischen Kupplung betroffen war, sollte ein Blick in die Papiere klären. Wenn ja, kann das Problem als gelöst betrachtet werden. Das Dauerthema Steuerkette der TFSI-Motoren betrifft den Audi vom Fußballstar mit seinem 1,6-Liter-Motor ebenfalls nicht. Allerdings sollten die Federn und Antriebswellen vor dem Kauf einer eingehenden Prüfung unterzogen werden. Da schwächelt die Baureihe gelegentlich.